Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Increased susceptibility to radiofrequency radiation due to pharmacological agents. med./bio.

[Erhöhte Empfindlichkeit für Hochfrequenz-Befeldung infolge von pharmakologischen Substanzen].

Veröffentlicht in: Aviat Space Environ Med 1984; 55 (11): 1036-1040

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen von Chlorpromazin, Methysergid und Propranolol auf die thermischen Reaktionen gegenüber hochfrequenter 2.8 GHz Befeldung bei betäubten Ratten untersucht werden (diese Frequenz ist charakteristisch für stationäre Hochleistungs-Verfolgungsradars bei militärischen Anwendungen).

Hintergrund/weitere Details

Die Autoren stellen die Hypothese auf, dass Propranolol die hyperthermische Reaktion auf Hochfrequenz-Befeldung vermindert, wohingegen Methysergid die Reaktion erhöhen sollte.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,8 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: bis zur Erhöhung der Colon-Temperatur um 1°C

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,8 GHz
Charakteristik
Expositionsdauer bis zur Erhöhung der Colon-Temperatur um 1°C
Zusatzinfo The animals were exposed in H orientation (long axis of the animal parallel magnetic field)
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau The animals were positioned on a on a Plexiglas holder
Zusatzinfo The temperature rise times before chlorpromazine, propranolol, methysergide and saline administration were 5.9 ± 0.4 min, 5.8 ± 0.6 min, 5.6 ± 0.4 min, 6.1 ± 0.4 min respectively and 6.9 ± 0.4 min, 6.1 ± 0.4 min, 6.3 ± 0.6 min and 6.7 ± 0.2 min after chlorpromazine, propranolol, methysergide and saline administration. The recovery times before chlorpromazine, propranolol, methysergide and saline administration were 16.7 ± 1.7 min, 14.3 ± 0.8 min, 15.2 ± 1.7 min, 14.3 ± 1.3 min respectively and 12.5 ± 1.6 min, 14.3 ± 0.8 min, 15.2 ± 1.7 min and 12.3 ± 0.8 min after chlorpromazine, propranolol, methysergide and saline administration
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 600 W/m² - gemessen - 14 W/kg entsprechender SAR-Wert

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Während der unterbrochenen Befeldung bei einer durchschnittlichen Leistungsflussdichte von 60 mW/cm² und wenn dafür gesorgt wurde, dass die Kolon-Temperatur nicht über 39.5°C stieg, hatten die pharmakologischen Substanzen keine signifikanten Wirkungen auf die thermischen Reaktionen. Wenn die Befeldung bis zu tödlichen Temperaturen andauerte, wiesen Ratten, denen Chlorpromazin, Methysergid oder Propranolol verabreicht wurde, signifikant kürzere Überlebenszeiten auf als Ratten, die mit Salzlösung behandelt wurden. Die Verabreichung von Propranolol verursachte die größte Abnahme bei der Überlebenszeit und führte zu geringeren tödlichen Temperaturen (im Vergleich zu den mit Salzlösung-behandelten Ratten).

Studienmerkmale:

Themenverwandte Artikel