Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of low-intensity electromagnetic fields on behavioral activity of rats. med./bio.

[Effekte von elektromagnetischen Feldern geringer Intensität auf die Aktivität im Verhalten von Ratten].

Veröffentlicht in: Folia Med (Plovdiv) 1999; 41 (3): 75-80

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Änderungen bei der Aktivität im Verhalten von Versuchstieren vergleichend untersucht werden, nachdem sie bei schwachen elektromagnetischen Feldern im Meter-, Dezimeter- und Zentimeter-Bereich unter Anwendung derselben Leistungsflussdichte exponiert waren.

Hintergrund/weitere Details

Die Studie der Aktivität im Verhalten von Ratten ist eine wertvolle Methode zur Bewertung von Änderungen im Gehirn nach schwacher Exposition bei elektromagnetischen Feldern.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,375 GHz
Expositionsdauer: 10 Mal jeweils 10 min pro Tag
Exposition 2: 433,93 MHz
Expositionsdauer: 10 Mal, jeweils 10 Min pro Tag
Exposition 3: 27,13 MHz
Expositionsdauer: 10-mal, jeweils 10 Min pro Tag

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,375 GHz
Typ
Expositionsdauer 10 Mal jeweils 10 min pro Tag
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • nicht spezifiziert
Aufbau Rats were irradiated on the head area with their body protected by a screen.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 100 W/m² - gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 433,93 MHz
Typ
Expositionsdauer 10 Mal, jeweils 10 Min pro Tag
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 100 W/m² - gemessen - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 27,13 MHz
Typ
Expositionsdauer 10-mal, jeweils 10 Min pro Tag
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 100 W/m² - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Exposition bei elektromagnetischen Feldern (EMF) in den drei Bereichen die Entwicklung konditionierter Antworten verlangsamen können. Dies zeichnete sich deutlich bei den Ratten aus, die bei Meter-EMF exponiert wurden, wohingegen die Wirkungen von elektromagnetischen Feldern im Zentimeter-Bereich zeitverzögert waren. Bei athermischer Dosierung sind diese Effekt mild und der Organismus kann sich leicht an die Befeldung anpassen. Die Studie zeigt, dass die Bestimmung der Effekte verschiedener elektromagnetischer Felder für jeden einzelnen Bereich getrennt untersucht werden sollte. Die Bestimmung der genauen Dosierung elektromagnetischer Felder kann helfen, ihre negativen biologischen Wirkungen zu vermeiden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel