Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Serum enzymes in hemorrhaged Japanese quail after microwave irradiation during embryogeny. med./bio.

[Serum-Enzyme bei hämorrhagischen Japanischen Wachteln nach Mikrowellen-Befeldung während der Embryogenese].

Veröffentlicht in: Comp Biochem Physiol A Comp Physiol 1988; 89 (4): 531-534

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten Zelltod bzw. Zell-Verletzungen an Japanischen Wachteln in vivo nach einer akuten schweren Blutung bewertet werden. Die Wachteln wurden zuvor in ovo (d.h. als Embryonen in den Eiern) mit Mikrowellen geringer Intensität befeldet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: die ersten 12 Tage der künstlichen Bebrütung

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Expositionsdauer die ersten 12 Tage der künstlichen Bebrütung
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • nicht spezifiziert
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 4,03 nW/g - - - -
Leistungsflussdichte 5 mW/cm² - - - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Organsystem:
  • Blutproben
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Nur das Ausmaß der enzymatischen Aktivität der Glutamat-Oxalacetat-Transaminase (GOT) war bei den befeldeten Wachteln im Gegensatz zu den unbefeldeten statistisch signifikant erhöht. Im Vergleich zu den unbefeldeten Kontrollen wurden keine signifikanten Veränderungen für Glukose, Serum-Protein, LDH, beta-Glucuronidase und saurer Phosphatase gefunden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch