Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Activity of membrane-bound enzymes exposed to sinusoidally modulated 2450-MHz microwave radiation. med./bio.

[Aktivität Membran-gebundener Enzyme, die mit sinusförmig-modulierten 2450 MHz Mikrowellen befeldet wurden].

Veröffentlicht in: Radio Sci 1979; 14: 85-91

Ziel der Studie (lt. Autor)

Die Aktivität zweier Membran-gebundener Enzym-Systeme wurde während der Befeldung untersucht, um die Hypothese zu testen, ob elektromagnetische Felder die Funktion solcher Systeme verändern können.

Hintergrund/weitere Details

Die mitochondriale Cytochrom-c-Oxidase wurde aus Lebergewebe der Ratte isoliert, die Natrium-Kalium-ATPase (Na+-K+-ATPase) aus Ratten-Erythrozyten.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Modulationsart: AM
Expositionsdauer: im Artikel nicht angegeben

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer im Artikel nicht angegeben
Modulation
Modulationsart AM
Modulationsfrequenz 16–120 Hz
Modulationstiefe 100 %
Zusatzinfo

16, 30, 90, and 120 Hz

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Cary 15 spectrophotometer with slotted waveguide applicator
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 26 mW/g - berechnet - -

Referenzartikel

  • Allis JW et al. (1977): Measurement of microwave radiation absorbed by biological systems, 1. Analysis of heating and cooling data.
  • Allis JW et al. (1975): Crossed-beam apparatus for simultaneous spectrophotometric observation and microwave exposure of biochemical samples.
  • Allis JW (1975): Discussion paper: Irradiation of bovine serum albumin with a crossed-beam exposure-detection system.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Zwischen den befeldeten Proben und den nicht-befeldeten Kontrollproben wurden keine statistisch signifkanten Unterschiede hinsichtlich der Enzymaktivität gefunden. Dieses Ergebnis gilt für beide untersuchten Enzyme und für alle verwendeten modulierten Frequenzen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel