Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of continuous and pulsed 2450-MHz radiation on spontaneous lymphoblastoid transformation of human lymphocytes in vitro. med./bio.

[Wirkungen kontinuierlicher und gepulster 2450 MHz-Befeldung auf spontane lymphoblastoide Transformation menschlicher Lymphozyten in vitro].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 1992; 13 (4): 247-259

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die spontane Lymphozytentransformation, die durch gepulste oder kontinuierliche (CW)-Mikrowellen und konventionelle Erwärmung erhalten wird, miteinander verglichen werden. Es wurde ihre Abhängigkeit von den Expositions-Bedingungen untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Modulationsart: gepulst, CW
Expositionsdauer: 5 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Expositionsdauer 5 Tage
Modulation
Modulationsart gepulst, CW
Pulsbreite 1 µs
Folgefrequenz 1 Hz
Zusatzinfo

packets/second : 100-1000

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau a four chamber slide sample holders placed on a polystyrene block which was placed in waveguide (10.9 cm x 5.4 cm).
Zusatzinfo waveguide placed in a conventional CO2 incubator.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1 W/kg Mittelwert gemessen - 0,8 - 1,3 W/kg (CW Exposition)
SAR 12,3 W/kg Spitzenwert gemessen - 9,8 - 12,3 kW/kg (PW Exposition)

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die CW-Exposition beeinflusst bei physiologischen Temperaturen (37°C) nicht die spontane lymphoblastoide Transformation. Konventionelle und CW-Erwärmung erhöhen die lymphoblastoide Transformation um das gleiche Maß bei kleinen Temperatur-Erhöhungen (allerdings führt die Erwärmung durch kontinuierliche Wellen (CW) zu Zell-Zerstörung bei kleineren Temperatur-Erhöhungen als das der Fall ist für konventionelle Erwärmung, was aus kleinen Temperaturunterschieden zwischen den beiden Expositions-Modalitäten resultieren könnte). Das bemerkenswerteste Ergebnis ist die Erhöhung der lymphoblastoiden Transformation auf Nicht-Erwärmungs-Niveau, die durch gepulste Wellen verursacht wird. Eine solche Erhöhung wurde nicht nach CW-Exposition beobachtet. Gepulste und kontinuierliche Wellen wirken unterschiedlich beim Verursachen von Transformationen in menschlichen Lymphozyten in vitro.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel