Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Cellular neoplastic transformation induced by 916 MHz microwave radiation. med./bio.

[Zelluläre neoplatische Transformation, induziert durch 916 MHz-Mikrowellen-Befeldung].

Veröffentlicht in: Cell Mol Neurobiol 2012; 32 (6): 1039-1046

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob eine 916 MHz-Mikrowellen-Exposition mit unterschiedlichen Stärken und Dauern die zelluläre neoplastische Transformation von NIH3T3-Zellen beeinflusst.

Hintergrund/weitere Details

NIH3T3-Zellen wurden aufgrund ihrer Empfindlichkeit gegenüber Karzinogenen oder Krebs-Promotoren in der Umwelt verwendet. Die Zellmorphologie und Zellproliferation wurden in vitro untersucht.
Darüber hinaus wurde eine Kanzerogenese-Assay mit immundefizienten Mäusen durchgeführt, um die neoplastische Promotion zu bestimmen. Für den Kanzerogenese-Assay wurden 10 Mäuse verwendet und in fünf Gruppen aufgeteilt: eine Kontrollgruppe, drei Expositions-Gruppen und eine Positivkontrolle (der eine Nasen-Rachenraum-Karzinom-Zelllinie injiziert wurde). Die exponierten und schein-exponierten Zellen wurden subkutan in den Rücken der Mäuse injiziert. Nach der Tumor-Entwicklung wurden die Mäusen getötet, der Tumor herausgeschnitten und in zwei Teile geteilt: ein Teil wurde fixiert und der andere Teil wurde zerdrückt und in zwei zusätzliche Mäuse injiziert, um zu untersuchen, ob die entwickelten Tumoren in vivo wachsen können.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 916 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 h/Tag jeden Tag, bis die Zellen ihre Kontakthemmung verloren (bis zu 8 Wochen)

Allgemeine Informationen

Cells were exposed in four groups: 1) control group 2) exposure at 90 W/cm² 3) exposure at 50 W/cm² 4) exposure at 10 W/cm²

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 916 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 h/Tag jeden Tag, bis die Zellen ihre Kontakthemmung verloren (bis zu 8 Wochen)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Monopolantenne
Kammer culture flasks and antenna were placed in a bench
Aufbau cells were exposed in flasks at three different distances from the antenna (for the different power densities)
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 90 W/m² Maximum gemessen - naher Kontakt zur Antenne
Leistungsflussdichte 50 W/m² Maximum gemessen - mittlere Distanz zur Antenne
Leistungsflussdichte 10 W/m² Maximum gemessen - am weitesten entfernt von der Antenne

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass die Zellmorphologie (Verlust der Kontakthemmung) und die Zellproliferation nach 5-8 Wochen Exposition verändert waren: Die Zellen der exponierten Gruppe bildeten Kolonien in den Soft Agar-Platten, wohingegen die Kontroll-Zellen dies nicht taten.
Im Kanzerogenese-Assay entwickelten sich die Tumoren auf dem Rücken der Mäusen, die mit den exponierten Zellen inokuliert wurden, nach 5-7 Wochen. Tumoren entwickelten sich ebenfalls in den zusätzlichen beiden Mäusen, die das zerdrückte Tumor-Gewebe injiziert bekamen (nach 4 Wochen).
Alle Wirkungen waren Zeit- und Dosis-abhängig. Insgesamt deuten die Ergebnisse darauf hin, dass eine Mikrowellen-Exposition eine neoplastische Transformation von NIH3T3-Zellen begünstigen kann.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel