Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

CREB DNA binding activation by a 50-Hz magnetic field in HL60 cells is dependent on extra- and intracellular Ca2+ but not PKA, PKC, ERK, or p38 MAPK. med./bio.

[Aktivierung von CREB-DNA-Bindung durch ein 50 Hz-Magnetfeld bei HL60-Zellen ist vom extra- und intrazellulären Ca2+, aber nicht von PKA, PKC, ERK oder p38 MAPK abhängig].

Veröffentlicht in: Biochem Biophys Res Commun 2002; 296 (4): 1013-1018

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese Studie wurde durchgeführt, um die Auswirkungen eines extrem niederfrequenten sinusförmigen Magnetfeldes (0,1 mT, 50 Hz) auf die DNA-Bindungsaktivität von CREB-Transkriptionsfaktoren in menschlichen Zellen zu untersuchen.

Hintergrund/weitere Details

CREB (cyclic-AMP responsive element-binding Protein) ist ein Transkriptionsfaktor, der eine Reihe an Signaltransduktion-vermittelten Zell-Reaktionen auf extrazelluläre Stimuli, die Proliferation oder Differenzierung betreffend, entscheidend reguliert. Da mehrere Signaltransduktionen bei der Aktivierung von CREB inbegriffen sind, wurden einige Inhibitoren der Magnetfeld-induzierten CREB-DNA-Bindung ebenfalls untersucht (Inhibitoren der Signaltransduktionen, z. B. PKA, PKC, ERK (extrazelluläre signalregulierte Kinase), p38 MAPK (p38 Mitogen-aktivierte Proteinkinase)). Außerdem wurden die Bedeutung der intrazellulären und extrazellulären Ca2+-Konzentrationen unter Verwendung von Ca2+-Chelatoren untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 10 min, 0.5, 1, 2, 4 und 12 Stunden (Schein-Exposition über 12 Stunden)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 10 min, 0.5, 1, 2, 4 und 12 Stunden (Schein-Exposition über 12 Stunden)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer The coils were placed in a mu-metal container.
Aufbau The magnetic field was very uniform (0.1%) at the center (10 x 10 x 10 cm³) of the coils where the cell cultures dishes were placed. Sham-exposed cells were handled in the same manner but without the magnetic field.
Zusatzinfo Three groups of square copper coils 36 cm x 36 cm with the upper, middle and lower coils having 104, 52 and 104 turns, respectively. They were spaced 18 cm from each other.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,1 mT nicht spezifiziert gemessen - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Magnetfeld-Exposition verursachte eine zeitabhängige Aktivierung der Bindung von CREB an die DNA. Die CREB-DNA-Komplexbildung stieg nach 10 Minuten Magnetfeld-Exposition kurz an, erreichte einen Maximalwert nach 1 Stunde und fiel innerhalb von 4 Stunden wieder auf den Ausgangswert zurück.
Der Anstieg an DNA-bindenden CREB war sowohl vom intrazellulären als auch vom extrazellulären Ca2+-Gehalt abhängig, aber nicht von PKA, PKC, ERK oder p38 MAPK wie die Verwendung von Inhibitoren der Signaltransduktion zeigte.
Diese Ergebnisse zeigen, dass die DNA-Bindung von CREB unter Magnetfeld-Exposition über Ca2+-abhängige Signalwege aktiviert wird.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel