Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of 2.45 GHz microwave fields on liposomes entrapping glycoenzyme ascorbate oxidase: Evidence for oligosaccharide side chain involvement. med./bio.

[Wirkungen von 2.45 GHz Mikrowellen-Feldern auf Liposomen, in denen das Glycoenzym Ascorbat-Oxidase eingeschlossen war: Nachweis zur Oligosaccharid-Seitenketten-Beteiligung].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2004; 25 (5): 338-345

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer 2.45 GHz Mikrowellen-Befeldung auf das Enzym Ascorbat-Oxidase untersucht werden. Ascorbat-Oxidase ist ein Glycoprotein. Die Enzym-Kinetik wurde in An- und Abwesenheit der Oligosaccharid-Seitenketten untersucht. Die Untersuchungen wurden mit Enzymen durchgeführt, die entweder in künstlichen Liposomen eingeschlossen waren oder in homogener Lösung vorlagen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Expositionsdauer: 3 min
  • SAR: 1,4 mW/g nicht spezifiziert (s. Bemerkungen) (bestimmt durch direct Temperaturmessungen.)
Exposition 2: 2,45 GHz
Expositionsdauer: 3 min
  • SAR: 2,8 mW/g nicht spezifiziert (s. Bemerkungen) (bestimmt durch direct Temperaturmessungen.)
Exposition 3: 2,45 GHz
Expositionsdauer: 3 min
  • SAR: 4,2 mW/g nicht spezifiziert (s. Bemerkungen) (bestimmt durch direct Temperaturmessungen.)
Exposition 4: 2,45 GHz
Expositionsdauer: 3 min
  • SAR: 5,6 mW/g nicht spezifiziert (s. Bemerkungen) (bestimmt durch direct Temperaturmessungen.)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer 3 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau Sample cuvette (12 x 12 x 42 mm³ ) containing liposomes was placed in the exposure system and a second cuvette containing empty liposomes or buffer was placed in the reference beam of the spectrophotometer.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo Microwave and sham exposures were conducted in a modified sample beam of a spectrophotometer. The cuvette and thermoregulatory cell were adjacent parts of the dielectric substrate of the stripline.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 1,4 mW/g nicht spezifiziert berechnet und gemessen s. Bemerkungen bestimmt durch direct Temperaturmessungen.

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer 3 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 2,8 mW/g nicht spezifiziert berechnet und gemessen s. Bemerkungen bestimmt durch direct Temperaturmessungen.

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer 3 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 4,2 mW/g nicht spezifiziert berechnet und gemessen s. Bemerkungen bestimmt durch direct Temperaturmessungen.

Exposition 4

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer 3 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 5,6 mW/g nicht spezifiziert berechnet und gemessen s. Bemerkungen bestimmt durch direct Temperaturmessungen.

Referenzartikel

  • Schönborn F et al. (2000): Design, optimization, realization, and analysis of an in vitro system for the exposure of embryonic stem cells at 1.71 GHz.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Eine statistisch signifikante Annahme der Enzymaktivität konnte nur bei hohen SAR-Werten von 5,6 W/kg für die native Ascorbat-Oxidase (Oligosaccharid-Seitenkette vorhanden), die in Liposomen eingeschlossen war,beobachtet werden. Es wurden keine Unterschiede zwischen dem nativen Enzym und der entglycosilierten Form (Oligosaccharid-Seitenkette nicht vorhanden) in homogoner Lösung gefunden. Diese Ergebnisse weisen eventuell auf eine entscheidende Rolle der Oligosaccharid-Seitenkette des Enzym für die beobachteten Auswirkungen hin. Der Mechanismus der beobachteten Reduzierung der Enzymaktivität bleibt unklar.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel