Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie, theoretische Studie, Review/Survey)

Perception of ELF electromagnetic fields: excitation thresholds and inter-individual variability. med./bio.

[Wahrnehmung von extrem niederfrequenten elektromagnetischen Feldern: Reizschwelle und inter-individuelle Variabilität].

Veröffentlicht in: Health Phys 2007; 92 (6): 591-595

Ziel der Studie (lt. Redakteur)

Es sollte der Wahrnehmungs-Schwellenwert extrem niederfrequenter elektromagnetischer Felder bei 1071 Individuen untersucht werden (349 Männer und 359 Frauen im Alter von 16 bis 60 Jahren, 117 Mädchen und 123 Jungen im Alter von 9 bis 16 Jahren und 123 Individuen über 60 Jahre).

Hintergrund/weitere Details

Der Übersichtsartikel diskutiert u.a. die Ergebnisse früherer Forschungen der Autoren (siehe "Themenverwandte Artikel").

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: Stromstärke linear erhöht bis zur Wahrnehmung des Stromes

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer Stromstärke linear erhöht bis zur Wahrnehmung des Stromes
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • conventional circular pre-geled ECG-Ag/AgCl electrodes
Aufbau electrodes on both forearms of the test persons
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Stromdichte 9,9 µA/cm² Minimum berechnet - für Frauen
Stromdichte 209 µA/cm² Maximum berechnet - für Frauen
Stromdichte 43,7 µA/cm² Minimum berechnet - für Männer
Stromdichte 248 µA/cm² Maximum berechnet - für Männer
Stromdichte 14,4 µA/cm² Minimum berechnet - für Kinder
Stromdichte 187 µA/cm² Maximum berechnet - für Kinder
s. Bemerkungen - - - - current: 15 µA min. value

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurde herausgefunden, dass Frauen signifikant empfindlicher waren als Männer. Kinder zeigten sich empfindlicher als Männer, aber ähnlich empfindlich wie Frauen. Eine Analyse der Altersabhängigkeit zeigte, dass sowohl Jungen wie auch Mädchen im Alter von 9 bis 11 Jahren ähnlich empfindlich gegenüber elektrischen Strömen waren. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die bestehenden Sicherheits-Grenzwerte für Berührungsströme einer kritischen Durchsicht bedürfen.
Numerische Simulationen bestätigten, dass die grundlegenden Grenzwerte für intrakorporale elektrische Stromdichten, wie sie von ICNIRP gefordert werden, konservativ beim Schutz vor zellulärer Erregung sind.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel