Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Electric current perception of children: the role of age and gender. med./bio.

[Wahrnehmung elektrischer Ströme durch Kinder: Die Rolle von Alter und Geschlecht].

Veröffentlicht in: J Med Eng Technol 2006; 30 (5): 306-309

Ziel der Studie (lt. Redakteur)

Es sollte die Wahrnehmung elektrischer Ströme bei Kindern untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Messungen wurden an 240 Kindern (117 Mädchen und 123 Jungen) durchgeführt, die älter als 9 Jahre waren. Der elektrische Strom-Fluss wurde linear, ausgehend von 1 µA, erhöht. Die Kinder sollten einen Knopf drücken, sobald sie etwas fühlten, um den Strom-Fluss zu unterbrechen. Die Ergebnisse wurden mit denen von Erwachsenen verglichen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: bis zur ersten Wahrnehmung des Stroms; 6-mal wiederholt mit einer 3-minütigen Pause zwischen den Tests
  • I = 1 - 1000 µA

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer bis zur ersten Wahrnehmung des Stroms; 6-mal wiederholt mit einer 3-minütigen Pause zwischen den Tests
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Elektrode
  • pre-gelled ECG-Ag/AgCl-electrodes on the forearms of the children
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
s. Bemerkungen - - - - I = 1 - 1000 µA

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass die Elektrosensibilität von Kindern höher war als die von Erwachsenen, aber insgesamt überstieg sie nicht den Bereich der Elektrosensibilität der Erwachsenen. Darüber hinaus wiesen die Kinder altersabhängige und geschlechterabhängige Unterschiede auf. Die Ergebnisse der Mädchen hingen nur schwach vom Alter ab. Deswegen sollten keine großen Veränderungen bis zu einem Alter von 9 Jahren zu erwarten sein. Die Elektrosensibilität der Jungen stieg mit abnehmendem Alter; allerdings erreichte sie schließlich den Wert der Mädchen.
Die Ergebnisse implizieren, dass der Faktor, durch den der erlaubte Kontaktstrom für Kinder reduziert werden sollte, vom betrachteten Grad der Wahrnehmungs-Wahrscheinlichkeit abhängt. Der Reduzierungsfaktor von 2, wie er in der Vergangenheit gewählt wurde, bedarf einer Überprüfung.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel