Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The expression and intranuclear distribution of nucleolin in HL-60 and K-562 cells after repeated, short-term exposition to rotating magnetic fields. med./bio.

[Die Expression und intranukleäre Verteilung von Nucleolin in HL-60 und K-562-Zellen nach wiederholter, kurzfristiger Exposition bei rotierenden Magnetfeldern].

Veröffentlicht in: Int J Radiat Biol 2008; 84 (9): 752-760

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte der Einfluss rotierender Magnetfelder auf die Expression und intra-nukleäre Verteilung von Nucleolin (ein Protein, das z.B. bei der Ribosomen-Biosynthese beteiligt ist) in zwei humanen Zelllinien untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 35 Hz
Expositionsdauer: 30 min mit einer Pause von 24 h an 4 Tagen
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: 30 min mit einer Pause von 24 h an 4 Tagen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 35 Hz
Typ
Expositionsdauer 30 min mit einer Pause von 24 h an 4 Tagen
Zusatzinfo rotating field
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • generator made of the stator of a 3-phase induction squirrel-cage motor
Aufbau water-filled glass container with the cultur flasks placed inside the stator
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 10 mT Mittelwert berechnet - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer 30 min mit einer Pause von 24 h an 4 Tagen
Zusatzinfo rotating field
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 20 mT Mittelwert berechnet - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

In beiden Zelllinien induzierten die wiederholten kurzzeitigen Expositionen bei rotierenden Magnetfeldern eine signifikante Erhöhung der Nucleolin-Expression im gesamten Nucleus und in den Nucleolin-Aggregaten. Diese Wirkung schien bei den K-562-Zellen Frequenz-abhängig zu sein, wohingegen die Erhöhung der Nucleolin-Expression in den HL-60-Zellen bei der geringeren Frequenz höher war. Bei beiden Zelllinien wurden nach der Exposition keine signifikanten Veränderungen in den Zellzyklus-Phasen gefunden. Dies deutet darauf hin, dass die Veränderungen in der Nucleolin-Expression, die durch die rotierenden Magnetfelder induziert wurden, nicht mit dem Zellzyklus verbunden sind.
Insgesamt reagiert Nucleolin auf rotierende Magnetfelder in HL-60 und K-562-Zellen. Der Expressions-Anstieg könnte auf die Reaktion von Zellen auf rotierende Magnetfelder hindeuten und dies könnte andere biologische Eigenschaften beeinflussen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel