Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Alterations in the cell cycle and in the protein level of cyclin D1, p21CIP1, and p16INK4a after exposure to 50 Hz MF in human cells. med./bio.

[Veränderungen im Zellzyklus und im Proteingehalt von Cyclin D1, p21CIP1 und p16INK4a nach einer 50 Hz Magnetfeld-Exposition bei menschlichen Zellen].

Veröffentlicht in: Radiat Environ Biophys 2002; 41 (2): 131-137

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer Magnetfeld-Exposition auf den Zellzyklus, die DNA-Synthese in der S-Phase sowie einige ausgewählte Proteine, die die G1-Phase regulieren an menschlichen Fruchtwasser-Zellen untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 24 Stunden
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 Stunden

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 24 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer CO2 incubator
Aufbau Cells were placed in the central area of the coils where the magnetic field was uniform
Zusatzinfo Control cultures were kept in an identical incubator without the Helmholtz coils
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT - gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Magnetfeld-Exposition führte zu einer signifikanten Verringerung von Zellen, die sich in der S-Phase befanden. Der Gehalt des Proteins Cdk4 wurde nicht verändert. Der Gehalt des Proteins Cyclin D1 war 24 h bzw. 30 h nach der MF-Exposition herabgesetzt. Der Gehalt der Proteine p16INK4a und p21CIP1, beides sind Cdk-Inhibitoren, war nach 1 h und 12 h bzw. nach 6 h und 12 h nach der Exposition heraufgesetzt. Jedoch war der Gehalt beider Cdk-Inhibitoren nach längeren Expositionzeiten von 24 h bzw 30 h herabgesetzt.
Die Ergebnisse dieser Studie zeigen eine inhibitorische Wirkung einer Magnetfeld-Exposition auf die G1-Phase des Zellzyklus bei humanen Fruchtwasser-Zellen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel