Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

RETRACTED: Evaluation of basal DNA damage and oxidative stress in Wistar rat leukocytes after exposure to microwave radiation. zurückgezogen

[ZURÜCKGEZOGEN: Evaluation des grundlegenden DNA-Schadens und des oxidativen Stresses in Leukozyten von Wistar-Ratten nach Mikrowellen-Exposition].

Veröffentlicht in: Toxicology 2009; 259 (3): 107-112

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Mikrowellen-Exposition auf den DNA-Schaden untersucht werden und abgeschätzt werden, ob der Mikrowellen-induzierte DNA-Schaden grundlegend ist oder ob er auch durch die Bildung reaktiver Sauerstoffspezies erzeugt wird.

Hintergrund/weitere Details

Acht Ratten wurden exponiert und acht Ratten wurden schein-exponiert. Es wurde ein modifizierter Komet-Assay genutzt, um die Empfindlichkeit zu erhöhen und um einen oxidativen DNA-Schaden nachzuweisen.
Dieser Artikel wurde nach Aufforderung der Chefredakteure zurückgezogen (weitere Details).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 915 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich 1 h/Tag, 7 Tage/Woche während 2 Wochen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 915 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich 1 h/Tag, 7 Tage/Woche während 2 Wochen
Modulation
Modulationsart gepulst
Zusatzinfo

basic GSM modulation

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau animals placed in individual 25 cm x 7.5 cm x 7.5 cm Plexiglas cages inside the GTEM cell
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 2,4 W/m² - - - -
elektrische Feldstärke 30 V/m - - - gleichmäßig im Bereich des Tierkörpers
SAR 0,6 W/kg Mittelwert über Masse - Ganzkörper -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Sowohl der Standard- als auch der Fpg-modifizierte Komet-Assay wies einen erhöhten DNA-Schaden in den Blut-Leukozyten der exponierten Ratten nach. Der signifikante Anstieg des mit Hilfe von Fpg-detektierten DNA-Schadens deutet darauf hin, dass oxidativer Stress wahrscheinlich dafür verantwortlich ist. Der DNA-Schaden, der durch den Standard-Komet-Assay nachgewiesen wurde, deutet darauf hin, dass auch einige andere Mechanismen beteiligt sein könnten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch