Home
Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Changes in honeybee behaviour and biology under the influence of cellphone radiations.

[Veränderungen im Verhalten und in der Biologie der Honigbiene unter dem Einfluss von Handy-Befeldungen].

Veröffentlicht in: Current Science 2010; 98 (10): 1376-1378

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen elektromagnetischer Felder, ausgesendet durch ein Handy, auf das Verhalten und die Biologie von Honigbienen untersucht werden.
Hintergrund/weitere Details: Zwei Honigbienen-Kolonien wurden zweimal die Woche von Februar bis April (während zweier Brut-Zyklen) exponiert und zwei Kolonien wurden schein-exponiert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 Min. zweimal täglich, zweimal pro Woche von Februar bis April (1100 h und 1500 h insgesamt)
Exposition 1
Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 Min. zweimal täglich, zweimal pro Woche von Februar bis April (1100 h und 1500 h insgesamt)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau two cell phones in call mode placed on opposite sides of a bee hive
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 56,8 V/m - - - -
Leistungsflussdichte 8,549 µW/cm² - gemessen - -
Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

  • Kognitions-/Verhaltensendpunkte: Verhalten & Biologie der Honigbiene: Flug-/Wiederkehr-Aktivität (Anzahl der ausfliegenden/wiederkehrenden Arbeiterinnen pro Minute), Pollen-Sammel-Effizienz (Anzahl der Arbeiterinnen mit Pollen-Fracht), Brut-Fläche inklusive Eiern, Larven, versiegelter Brut (cm² in einem Waben-Rahmen), Königinnen-Fruchtbarkeit (Anzahl Eier/Tag), Bienen-Stärke (Anzahl der Waben-Rahmen/Kolonie), Pollen-/Honig-Vorrat (cm²)
Untersuchtes Material:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurde eine signifikante Abnahme der Kolonie-Stärke (neun Waben-Rahmen in den schein-exponierten und fünf Rahmen in den exponierten Kolonien) sowie in der Eier-Legerate der Königin (144,8 Eier/Tag in der exponierten Kolonie, 376,2 Eier/Tag in der schein-exponierten Kolonie) gefunden. Die Fähigkeit zur Honig-Vorratshaltung nahm aufgrund des Verlustes zurückkehrender Bienen ab (28,3 Bienen/Min. in der exponierten Kolonie und 41,3 Bienen/Min. in der schein-exponierten Kolonie) und am Ende des Experiments gab es weder Honig noch Pollen noch Brut oder Bienen in der exponierten Kolonie, was zum vollständigen Verlust der Kolonie führte.
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass der Kolonie-Zusammenbruch als Ergebnis der Handy-Befeldungen zustandekommt.
Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

  • nicht angegeben/keine Förderung

Themenverwandte Artikel