Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

GSM 900 MHz radiation inhibits ants' association between food sites and encountered cues. med./bio.

[GSM 900 MHz-Befeldung hemmt die Assoziation von Futterstellen und Schlüsselreizen bei Ameisen].

Veröffentlicht in: Electromagn Biol Med 2012; 31 (2): 151-165

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob und inwieweit die Exposition von Ameisen bei GSM 900 MHz einen Einfluss auf deren Assoziationsfähigkeit zwischen Futterstelle und olfaktorischem oder visuellem Reiz hat.

Hintergrund/weitere Details

Sechs Ameisen-Kolonien wurden 102 Stunden lang bei GSM 900 MHz exponiert und zeitgleich auf einen olfaktorischen Reiz (Fenchel) konditioniert. Nach einer 36-stündigen Pause wurden die Kolonien wiederum sechs Tage lang exponiert und währenddessen auf einen visuellen Reiz (grüner, hohler Würfel) konditioniert. Erneut wurde die Exposition für 30 Stunden gestoppt. Dann wurden die Ameisen fünf Tage lang ohne Exposition auf einen olfaktorischen Reiz trainiert. Anschließend wurden die Kolonien 36 Stunden lang exponiert, gefolgt von einer 30-stündigen Pause. Zum Schluss wurden die Ameisen ohne Exposition auf einen visuellen Reiz konditioniert und anschließend zwei Tage exponiert.
Die Ameisen wurden während der Exposition, nach einer Ruhephase und wiederum während der Exposition getestet.
Die physiologische Verfassung wurde beobachtet, aber nicht quantifiziert.
Das Verhalten unter normalen Bedingungen wurde in einer vorherigen Studie beschrieben. Es wurden in der vorliegenden Studie keine schein-exponierten Kolonien trainiert und getestet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: siehe add. information

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer siehe add. information
Zusatzinfo horizontally polarized
Modulation
Modulationsart gepulst
Zusatzinfo

GSM

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • omni-patch antennae
Aufbau two omni-patch antennae with a gain of 1.6, each radiating the field over three nests
Zusatzinfo exposure time pattern: 4.5 days on, 1.5 days off, 6 days on, 30 h off + 5 days training without EMF, 1.5 days on, 30 h off + 7 days training without EMF, 2 days on
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 10 mW - - - 10 dBm
Leistungsflussdichte 0,795 mW/m² - - - -
elektrische Feldstärke 1 V/m - berechnet - über jedem Nest

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Im Vergleich zu niemals exponierten Ameisen traten bei exponierten Ameisen in Hinblick auf die Assoziationsfähigkeit zwischen Futterstelle und Schlüsselreiz mehrere Defizite auf: Exponierte Ameisen lernten nicht eine Assoziation zwischen olfaktorischem oder visuellem Reiz mit Futter herzustellen. Nach Exposition und einer 30-stündigen Ruhephase waren die Ameisen zu dieser Assoziation fähig, jedoch erreichten sie nicht die Werte der niemals exponierten Ameisen. Wenn diese Ameisen während einem kontinuierlichen Training exponiert wurden, verloren sie die Fähigkeit. Außerdem verloren sie die Fähigkeit, eine Assoziation zwischen olfaktorischem oder visuellem Reiz und Futter herzustellen, schneller als niemals exponierte Ameisen.
Es wurde außerdem beobachtet, dass die physiologische Verfassung exponierter Kolonien Defizite in der Bewegung der Arbeiter, der Fütterungsfrequenz und der Brutentwicklung, im Vergleich zu Kolonien die nie exponiert waren, zeigte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel