Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

p53-independent apoptosis in UV-irradiated mouse skin: possible inhibition by 50 Hz magnetic fields. med./bio.

[p53-unabhängige Apoptose in UV-bestrahlter Maus-Haut: mögliche Hemmung durch 50 Hz-Magnetfelder].

Veröffentlicht in: Radiat Environ Biophys 2002; 41 (2): 155-158

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer Exposition von Mäusen bei einem 50 Hz-Magnetfeld und Ultraviolett-Strahlung auf Apoptose und damit in Zusammenhang stehende Parameter in der Haut untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Mäuse wurden in 4 Gruppen eingeteilt (jeweils n=8): 1) Schein-Exposition für 24 Stunden, Ultraviolett-Strahlung für 1 Stunde (UV), Exposition bei dem Magnetfeld für 24 Stunden (MF), 2) Exposition bei dem Magnetfeld für 24 Stunden, Ultraviolett-Strahlung für 1 Stunde, Exposition bei dem Magnetfeld für 24 Stunden, 3) Schein-Exposition für 24 Stunden, Ultraviolett-Strahlung für 1 Stunde, Schein-Exposition für 24 Stunden, 4) nicht-exponierte Kontrollgruppe.
Die zugeführte Dosis an Ultraviolett-Strahlung in einer Stunde betrug 400 J/m2.
Im Test zur p53-Proteinexpression wurde eine bekannte p53-positive Haut-Krebs-Probe als Positivkontrolle genutzt. Eine Probe, welche ohne den primären Antikörper behandelt wurde, wurde als Negativkontrolle verwendet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 24 h (Gruppe 1) oder 2-mal für 24 h (Gruppe 2)

Allgemeine Informationen

ultraviolet radiation was done using lamps that simulated the solar spectrum; mouse dorsal hair was clipped 1 day before ultraviolet radiation

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 24 h (Gruppe 1) oder 2-mal für 24 h (Gruppe 2)
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • nicht spezifiziert
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo during clipping, a magnetic flux density of 5 µT was measured immediately below the clipper; 50 Hz background magnetic field was less than 0.05 µT
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 100 µT - - - -

Referenzartikel

  • Kumlin T et al. (1998): Effects of 50 Hz magnetic fields on UV-induced skin tumourigenesis in ODC-transgenic and non-transgenic mice.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

In allen Expositions-Gruppen (Gruppen 1-3) wurde im Vergleich zur Kontrollgruppe eine Zunahme der Apoptose gefunden, wobei der höchste Wert in Gruppe 3 (Schein-Exposition + UV + Schein-Exposition) gemessen wurde. Gruppe 1 (Schein-Exposition + UV + MF) zeigte im Vergleich zu Gruppe 3 signifikant weniger Apoptose. In Gruppe 2 (MF + UV + MF) wurde im Vergleich zu Gruppe 3 ebenfalls eine geringere Apoptose beobachtet, allerdings war der Unterschied knapp nicht signifikant.
In keiner Exposition-Gruppe wurde eine Proteinexpression von p53 festgestellt.
Zwischen den Expositions-Gruppen wurden keine Unterschiede in der Ornithindecarboxylase-Enzymaktivität beobachtet.
Bei den Polyamin-Gehalten waren Spermidin und Spermin in Gruppe 2 (MF + UV + MF) im Vergleich zu Gruppe 3 (Schein-Exposition + UV + Schein-Exposition) signifikant verringert.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von Mäusen bei Ultraviolett-Strahlung p53-unabhängige Apoptose in der Haut hervorrufen könnte und dass eine Exposition bei einem 50 Hz-Magnetfeld diese Wirkung abschwächen könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel