Studientyp: Therapeutische Studie (experimentelle Studie)

The effect of 100 Hz magnetic field combined with X-ray on hepatoma-implanted mice. med./bio.

[Die Wirkung eines 100 Hz-Magnetfeldes, kombiniert mit Gammastrahlen auf Hepatom-implantierte Mäuse].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2011; 32 (4): 322-324

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte der mögliche Synergismus zwischen 100 Hz-Magnetfeldern und Röntgenstrahlung in Hinblick auf ihren Einfluss auf die Tumor-Wachstums-Hemmung und die Überlebenszeit Tumor-tragender Mäuse untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Implantierte Tumoren konnten für 7-14 Tage bis zu einem Durchmesser von 2 cm wachsen, bevor die Behandlungen begonnen wurde.
Die Mäuse wurden in sechs Gruppen (n=10) aufgeteilt: 1) Schein-Röntgenstrahlung und fünf Perioden Schein-Exposition bei dem Magnetfeld (jede Periode = 60 Min. mit einem Abstand von 12 h); 2) Schein-Röntgenstrahlung und fünf Perioden 100 Hz-Magnetfeld-Exposition; 3) 4 Gy-Röntgenstrahlung, direkt gefolgt (innerhalb einer halben Stunde) von fünf Perioden Magnetfeld-Schein-Exposition, 4) 8 Gy-Röntgenstrahlung, gefolgt von fünf Perioden Schein-Exposition, 5) 4 Gy-Röntgenstrahlung, gefolgt von fünf Perioden Magnetfeld-Exposition, 6) 8 Gy-Röntgenstrahlung, gefolgt von fünf Perioden Magnetfeld-Exposition.
Um zusätzlich zu untersuchen, ob häufigere Magnetfeld-Expositions-Perioden eine größere synergistische Wirkung haben als weniger Perioden, wurden drei Gruppen Tumor-tragender Mäuse untersucht (n=20): 1) 4 Gy-Röntgenstrahlung, gefolgt von fünf Perioden Schein-Exposition, 2) 4 Gy-Röntgenstrahlung, gefolgt von drei Perioden Magnetfeld-Exposition und zwei Perioden Schein-Exposition und 3) 4 Gy-Röntgenstrahlung, gefolgt von fünf Perioden Magnetfeld-Exposition.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 100 Hz
Expositionsdauer: 3 oder 5 mal 60 Min. mit 12 h Pause dazwischen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 100 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 3 oder 5 mal 60 Min. mit 12 h Pause dazwischen
Zusatzinfo animals were treated in different groups: i) sham X-ray exposure + 5 times sham EMF exposure ii) sham X-ray exposure + 5 times EMF exposure iii) 4 Gy X-ray exposure + 5 times sham EMF exposure iv) 8 Gy X-ray exposure + 5 times sham EMF exposure v) 4 Gy X-ray exposure + 5 times EMF exposure vi) 8 Gy X-ray exposure + 5 times EMF exposure vii) 4 Gy X-ray exposure + 3 times EMF exposure + 2 times sham EMF exposure
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau 15 cm x 20 cm solenoid with 270 turns of 2 mm diameter copper wire wound in three layers; mouse anesthetized and placed inside the solenoid
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,7 mT Mittelwert gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass fünf Perioden kombinierter 100 Hz-Magnetfeld-Expositionen und 4 Gy-Röntgenstrahlung, im Vergleich zur Magnetfeld-Exposition oder Röntgenstrahlung alleine, signifikant die insgesamten Überlebens-Tage verlängern und das Tumor-Wachstum reduzieren konnten. Darüber hinaus konnte eine häufigere Anzahl von Magnetfeld-Expositions-Perioden (fünf im Vergleich zu drei) das Überleben verbessern und das Tumor-Wachstum in Hepatom-implantierten Mäusen hemmen, wenn diese mit 4 Gy-Röntgenstrahlung kombinert wurden.
Insgesamt deuten die Ergebnisse darauf hin, dass 100 Hz-Magnetfelder möglicherweise mit 4 Gy-Röntgenstrahlung in Hinblick auf eine Überlebens-Verbesserung und die Tumor-Hemmung bei Hepatom-implantierten Mäusen synergetisch zusammenwirken.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel