Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect of extremely low frequency magnetic field exposure on DNA transposition in relation to frequency, wave shape and exposure time. med./bio.

[Wirkung einer extrem niederfrequenten Magnetfeld-Exposition auf die DNA-Transposition in Beziehung zur Frequenz, Wellenform und Expositionszeit].

Veröffentlicht in: Int J Radiat Biol 2011; 87 (6): 601-608

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Wirkung einer extrem niederfrequenten Magnetfeld-Exposition auf die Transposon-Mobilität in Bezug zur Expositions-Dauer, der Frequenz und der Wellenform des applizierten Feldes untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Es wurden zwei verschiedene bakterielle Escherichia coli-Stämme verwendet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 20–75 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 min oder 90 min
Exposition 2: 20–75 Hz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 min oder 90 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 20–75 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 min oder 90 min
Zusatzinfo 20, 50, 75 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau two pairs of double-wrapped Helmholtz coills with a diameter of 23 cm and 40 (20 + 20) turns, placed in an incubator with a constant temperature of 37° C; 10 cm high cylindrical exposure area with a diameter of 12 cm and a field homogeneity of 5% in the center of the coil system; samples placed in Petri dishes with 9 cm diameter in the center of the coil system where the field uniformity was within 1%
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT Effektivwert gemessen - -
s. Bemerkungen - - - - dB/dt = 0,66 T/s

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 20–75 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 min oder 90 min
Zusatzinfo 20, 50, 75 Hz
Modulation
Modulationsart gepulst
Anstiegszeit 1 ms
Tastgrad 50 %
Pulsart rechteckig
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT Effektivwert gemessen - -
s. Bemerkungen - - - - dB/dt = 0,14 T/s

Referenzartikel

  • Del Re B et al. (2006): Synthesis of DnaK and GroEL in Escherichia coli cells exposed to different magnetic field signals.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Sowohl die Tn10- als auch die Tn5-Transpositionen nahmen im Vergleich zu der Schein-Exposition unter dem sinusförmigen Magnetfeld ab und unter dem Rechteckwellen-Magnetfeld zu. Es wurde kein signifikanter Unterschied zwischen den Frequenzen und zwischen den Expositions-Zeiten gefunden.
Insgesamt beeinflusst die extrem niederfrequente Magnetfeld-Exposition die Transpositions-Aktivität und die Wirkungen hingen von der Wellenform des Feldes ab, aber nicht von der Frequenz und der Expositions-Dauer, zumindest nicht im beobachteten Bereich.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel