Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Magnetic field exposure stimulates transposition through the induction of DnaK/J synthesis. med./bio.

[Magnetfeld-Exposition fördert die Transposition über die Induktion der DnaK/J-Synthese].

Veröffentlicht in: Biochem Biophys Res Commun 2000; 270 (3): 745-748

Ziel der Studie (lt. Redakteur)

In dieser in vitro-Studie sollten die Auswirkungen magnetischer Felder auf die Transpositions-Aktivität (Aktivität von transposablen Elementen/springenden Genen) bei Escherichia coli untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Tranposable Elemente findet man in allen Organismen und es wird angenommen, dass sie eine wichtige Rolle in der Evolution spielen. Für einige Organismen konnte gezeigt werden, dass die Transpositions-Aktivität durch Stress-Faktoren (wie Hitzeschock und UV-Strahlung) induziert werden kann.
Die Kontrollen wurden mit bakteriellen SURE-Stämmen, die zusätzlich mit verschiedenen Plasmiden für die induzierbare Über-Expression der Hitzeschock-Proteine DnaK/DnaJ (HSP70/HSP40) und GroEL/ES transformiert wurden, durchgeführt. Da DnaK und GroEL bekannt dafür sind, an homologen Rekombinationen beteiligt zu sein, sind sie mögliche Mitwirkende bei der Vermittlung der Stimulation der Tn5-Transposition.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich
Zusatzinfo vertical MF
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau Culture tubes were fixed in the center of the coil radius
Zusatzinfo another tube, which served as the control, fixed in another Helmholtz coil system with power supply turned off.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1,2 mT Spitzenwert gemessen nicht spezifiziert -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass unter den festgelegten Bedingungen ein 50 Hz-Magnetfeld die Transpositions-Aktivität von Tn5 förderte und diese Förderung durch die Induktion der DnaK/J-Hitzeschock-Protein-Synthese vermittelt wurde.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel