Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The effect of 2100 MHz radiofrequency radiation of a 3G mobile phone on the parotid gland of rats. med./bio.

[Die Wirkung eines 2100 MHz-Hochfrequenz-Feldes eines 3G-Mobiltelefons auf die Ohrspeicheldrüse von Ratten].

Veröffentlicht in: Am J Otolaryngol 2015; 36 (1): 39-46

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer akuten or chronischen Ganzkörperexposition von Ratten bei einem 2100 MHz-elektromagnetischen Feld auf die Histologie und den oxidativen Stress in der Ohrspeicheldrüse untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

30 Ratten wurden zufällig auf die folgenden vier Gruppen aufgeteilt: a) Kontrolle für die 10-tägige Exposition (n=6), b) Kontrolle für die 40-tägige Exposition (n=6), c) 10-tägige Exposition (n=9) und d) 40-tägige Exposition (n=9).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2.100 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 6 Stunden/Tag an 5 Tagen/Woche für 10 Tage
Exposition 2: 2.100 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 6 Stunden/Tag an 5 Tagen/Woche für 40 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2.100 MHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer kontinuierlich für 6 Stunden/Tag an 5 Tagen/Woche für 10 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Abstand zw. exponiertem Objekt und Expositionsquelle 12 cm
Kammer animals were kept in plexiglass cages (40 Œ 25 Œ 20 cm) at a temperature of 20-22°C
Aufbau digitally modulated 3G signals were produced by a vector signal generator connected to the antenna in a temperature-controlled, shielded room; 12 cm distance between the antenna and heads of rats
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 16 V/m - gemessen - -
SAR 0,4 W/kg - berechnet Ganzkörper -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 2.100 MHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer kontinuierlich für 6 Stunden/Tag an 5 Tagen/Woche für 40 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 16 V/m - gemessen - -
SAR 0,4 W/kg - berechnet Ganzkörper -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die histopathologischen Untersuchungen zeigten eine signifikante Schwankung der Zell-Größe in Proben der 40-tägigen Exposition (Gruppe d) im Vergleich zu ihrer Kontrolle (Gruppe b). Weitere nicht-signifikante histopathologische Veränderungen wurden in Proben der Exposition im Vergleich zu den Kontrollen gefunden, wobei die 40-tägige Exposition mehr Veränderungen zeigte als die 10-tägige Exposition (Gruppe c). Es konnten keinerlei signifikante Unterschiede in den biochemischen Parametern bezüglich des oxidativen Stresses zwischen den Expositions- und Kontroll-Gruppen gefunden werden.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine chronische Ganzkörperexposition von Ratten bei einem 2100 MHz-elektromagnetischen Feld histopathologische Veränderungen in der Ohrspeicheldrüse hervorrufen könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel