Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Use of mobile phone during pregnancy and the risk of spontaneous abortion. epidem.

[Mobiltelefon-Nutzung während der Schwangerschaft und Risiko einer spontanen Fehlgeburt].

Veröffentlicht in: J Environ Health Sci Eng 2015; 13: 34

Ziel der Studie (lt. Autor)

In einer im Iran durchgeführten Fall-Kontroll-Studie wurde die Wirkung der Mobiltelefon-Nutzung während der Schwangerschaft auf das Risiko einer spontanen Fehlgeburt untersucht.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung:

Exposition

Abschätzung

Population

Fallgruppe

Kontrollgruppe

Studiengröße

Fälle Kontrollen
Anzahl geeignet 292 308
Anzahl auswertbar 226 246
Statistische Analysemethode: (Anpassung: )

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Alle Daten in Bezug auf Mobiltelefon-Nutzung wie z.B. mittlere Anrufdauer/Tag, Aufbewahrung des Mobiltelefons, wenn es nicht benutzt wurde, Verwendung des Mobiltelefons für andere Zwecke, SAR und mittlere berechnete effektive SAR, außer der Nutzung von Freisprech-Einrichtungen, unterschieden sich zwischen der Fallgruppe und der Kontrollgruppe. Es wurde ein signifikanter Zusammenhang zwischen der berechneten effektiven SAR und dem Risiko für spontane Fehlgeburten beobachtet (OR 1,11; KI 1.07-1.16).
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Nutzung von Mobiltelefonen mit spontanen Fehlgeburten zusammenhängen könnte.

Einschränkungen (lt. Autor)

Die Ergebnisse sollten mit Vorsicht aufgrund des Studiendesigns, weiterer nicht berücksichtigter Risikofaktoren für spontane Fehlgeburt und der Expositions-Abschätzung interpretiert werden.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel