Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Ionic factors in release of 45Ca2+ from chicken cerebral tissue by electromagnetic fields. med./bio.

[Ionische Faktoren bei der Freisetzung von 45Ca2+ aus zerebralem Gewebe vom Huhnchen durch elektromagnetische Felder].

Veröffentlicht in: Proc Natl Acad Sci U S A 1978; 75 (12): 6314-6318

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer 450 MHz AM-modulierten Hochfrequenz-Befeldung auf den Calcium-Efflux im Gehirn-Gewebe von Hühnchen in Verbindung mit Spüllösungen unterschiedlicher Ionenstärke untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Ziel der Studie war es, die Stellen bei Calcium zu definieren, die auf schwache elektrische Stimulation reagieren.
Zuerst wurde der Calcium-Efflux in Verbindung zur Calcium-Konzentration im Medium untersucht, da gezeigt wurde, dass Calcium-Calcium-Wechselwirkungen oft eine wichtige Rolle bei der Regulation von Calcium-Aufnahme und -Freisetzung spielen.
Ein anderer Versuchsansatz zur Unterscheidung möglicher Komponenten des 45Ca2+-Efflux' bestand darin, eine Modifizierung der Calcium-Freisetzung durch den Zusatz von Lanthan vorzunehmen. Das dreiwertige Lanthan-Ion hemmt wirksam den Calcium-Fluss durch erregbare Membranen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 450 MHz
Modulationsart: AM
Expositionsdauer: kontinuierlich für 20 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 450 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 20 min
Zusatzinfo semi-far field conditions in a low standing-wave field (SWR < 1.2:1)
Modulation
Modulationsart AM
Modulationsfrequenz 16 Hz
Modulationstiefe 90 %
Zusatzinfo

sinusoidal

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer The horn radiator was lined and terminated with RF-absorbing material to form an anechoic chamber, seven wavelengths long.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 0,75 mW/cm² - - - -
elektrische Feldstärke 53 V/m - - - in Luft
elektrische Feldstärke 100 mV/cm - gemessen - 50-100 mV/cm im Gewebe
Leistungsflussdichte 0,375 mW/cm² - - - -
Leistungsflussdichte 2 mW/cm² - - - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Eine bei 16 Hz amplitudenmodulierte Hochfrequenz-Befeldung ist fähig, den Calcium-Efflux in vorab-inkubiertem Gehirn-Gewebe von Hühnchen stimulieren. Die Calcium-Konzentration in der Spüllösung (im Bereich von 0 bis 4,16 mM) hatte, verglichen mit den Kontrollen, keinen signifikanten Einfluss auf den Calcium-Efflux. Die Zugabe von H+ (HCl (0,108 mM)) führte zu einer Verstärkung des Calcium-Efflux'. Ohne das normalerweise vorhandene Bicarbonat (2,4 mM HCO3-) wurde der Calcium-Efflux herabgesetzt. Die Zugabe von Lanthan (0.5 mM LaCl3) zu der Bicarbonat-freien Lösung führte zu einem verringerten Calcium-Efflux in den befeldeten Proben.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel