Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of magnetic fields on mammary tumor development induced by 7,12-dimethylbenz(a)anthracene in rats. med./bio.

[Auswirkungen magnetischer Felder auf die durch 7,12-Dimethylbenzanthrazen hervorgerufene Brustkrebsentwicklung bei Ratten].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 1993; 14 (2): 131-143

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten mögliche copromovierende Auswirkungen einer Magnetfeld-Exposition (MF) auf die Entwicklung und das Wachstum von chemisch induziertem Brustkrebs in Ratten bestimmt werden. Die Kanzerogenese wurde mittels DMBA induziert und die Ratten unter unterschiedlichen Bedingungen befeldet.

Hintergrund/weitere Details

Es wurden vier unterschiedliche Experimente durchgeführt:
1) Es wurden 18 Tiere mit einem homogenen DC-MF Feld von 15 mT befeldet. 18 Tiere wurden schein-befeldet und 8 Tiere dienten als Referenzkontrolle (d.h. die Tiere waren in einem seperaten Raum)
2) 18 Tiere wurden einem homogenen AC (50 Hz) MF Feld von 30 mT ausgesetzt. Zwei Gruppen von je 18 Tieren wurden entweder schein-befeldet oder dienten als Referenzkontrolle.
3) Experiment 3 entsprach Experiment 2, mit der Ausnahme, dass nur 9 Tiere als Referenzkontrolle dienten.
4) 36 Tiere wurden einem abfallenden AC (50 Hz) MF-Feld von 0,3-1,0 µT ausgesetzt. 36 Tiere wurden schein-befeldet, jedoch wurde keine Referenzkontrolle durchgeführt.
DMBA wurde mit einer Dosis verabreicht, die bei 50% der Ratten unter Kontrollbedingungen Mammakarzinome hervorrief. Alle Gruppen von Ratten erhielten die erste DMBA-Verabreichung (5 mg) vor Beginn der Befeldung bzw. Scheinbelfeldung. Drei weitere orale Verabreichungen in Intervallen von jeweils einer Woche. Die Referenzkontrollen wurden in der gleichen Weise behandelt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 24 Stunden/Tag für 91 Tage
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 24 Stunden/Tag für 91 Tage.
Exposition 3: 50 Hz
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 24 Stunden/Tag für 91 Tage.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz
Typ
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 24 Stunden/Tag für 91 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau Animals were placed in groups of three in plastic cages which were introduced to the coils.
Zusatzinfo Additional groups of animals were used as reference control.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 15 mT - gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 24 Stunden/Tag für 91 Tage.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 30 mT Effektivwert gemessen - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 24 Stunden/Tag für 91 Tage.
Zusatzinfo Gradient magnetic field
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 300 nT Minimum gemessen - 1 µT maximal Wert.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
  • Brust
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Bei den Scheinbefeldeten und Referenzkontroll-Tieren lag die Tumor-Häufigkeit bei allen durchgeführten Experimenten zwischen 50 und 70%. Keine der MF-Befeldungsarten veränderte diese Tumorhäufigkeit. Das Tumorgewicht war jedoch bei der DC-MF Befeldung bei 15 mT signifikant gesteigert. Die Anzahl der Tumore pro Tier, welches Tumore entwickelt hatte, war durch die AF-MF Befeldung deutlich gesteigert. Bei einer abfallenden AF-MF Befeldung bei 0,3-1,0 µT konnten keine Auswirkungen beobachtet werden. Die Ergebnisse deuten möglicherweise auf eine copromovierende Wirkung der MF-Befeldung auf die Brustkrebsentwicklung hin.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel