Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Lack of a co-promotion effect of 60 Hz rotating magnetic fields on N-ethyl-N-nitrosourea induced neurogenic tumors in F344 rats. med./bio.

[Fehlende ko-promovierende Wirkung von 60 Hz-rotierenden Magnetfeldern auf N-Ethyl-N-Nitrosoharnstoff-induzierte neurogene Tumoren bei F344-Ratten].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2008; 29 (7): 539-548

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die mögliche Wirkung von 60 Hz-Magnetfeldern als Promotoren für Hirntumoren, die durch Ethylnitrosoharnstoff (ENU) initiiert wurden, bei Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

120 trächtige Ratten wurden in sechs verschiedene Gruppen aufgeteilt und in utero an Tag 18 der Gestation einer einzelnen intravenösen Dosis von entweder einer Salz-Lösung (Kontrollgruppe, Gruppe I) oder ENU (10 mg/kg; Gruppen II-VI) ausgesetzt. Im weiteren Verlauf wurden davon 480 Nachkommen weiterverwendet. Die Nachkommen der Gruppe II bekamen keine weitere Behandlung, wohingegen die Gruppen III-VI bei vier verschiedenen Stärken magnetischer Felder (einschließlich der Schein-Exposition) exponiert wurden (im Alter von 4 Wochen bis zum Alter von 32-42 Wochen).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich an 21 h/Tag, ab dem Alter von 4 Wochen bis zum Alter von 32 Wochen oder 42 Wochen

Allgemeine Informationen

animals were divided into 6 groups: i) exposure in utero on day 18 of gestation to a single, intravenouse dose of saline ii)exposure in utero on day 18 of gestation to a single, intravenouse dose of ENU 10 mg/kg iii) exposure in utero on day 18 of gestation to a single, intravenouse dose of ENU 10 mg/kg + sham EMF exposure iv) exposure in utero on day 18 of gestation to a single, intravenouse dose of ENU 10 mg/kg + exposure to 5 µT v) exposure in utero on day 18 of gestation to a single, intravenouse dose of ENU 10 mg/kg + exposure to 83.3 µT vi) exposure in utero on day 18 of gestation to a single, intravenouse dose of ENU 10 mg/kg + exposure to 500 µT

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich an 21 h/Tag, ab dem Alter von 4 Wochen bis zum Alter von 32 Wochen oder 42 Wochen
Zusatzinfo rotating magnetic field
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau four square coils
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 5 µT - berechnet - -
magnetische Flussdichte 83,3 µT - berechnet - -
magnetische Flussdichte 500 µT - berechnet - -

Referenzartikel

  • Chung MK et al. (2004): Lack of adverse effects in pregnant/lactating female rats and their offspring following pre- and postnatal exposure to ELF magnetic fields.
  • Chung MK et al. (2003): Developmental toxicity evaluation of ELF magnetic fields in Sprague-Dawley rats.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

In allen ENU-behandelten Gruppen wurden neurogene Tumoren gefunden. Die Tumor-Inzidenz der ENU-Gruppe aus der 32. und 42. Wochen-Nekropsie war höher als bei der Kontrollgruppe.
Allerdings gab es keine Unterschiede in der Tumor-Inzidenz zwischen der Schein-Expositions-Gruppe und den "ENU + Magnetfeld"-Expositions-Gruppen.
Insgesamt gab es keine Evidenz, dass die Exposition der Nachkommen bei 60 Hz mit magnetischen Feldstärken von bis zu 500 µT die ENU-initiierten Hirntumoren bei Ratten förderte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel