Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Acute exposure to circularly polarized 50-Hz magnetic fields of 200-300 microT does not affect the pattern of melatonin secretion in young men. med./bio.

[Akute Exposition bei zirkulär polarisierten 50 Hz-Magnetfeldern von 200-300 microT hat keinen Einfluss auf das Muster der Melatonin-Sekretion bei jungen Männern].

Veröffentlicht in: J Clin Endocrinol Metab 2003; 88 (12): 5668-73

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen einer Exposition von jungen Männern bei einem 50 Hz-Magnetfeld auf das nächtliche Melatonin-Profil untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Hintergrund dieser Studie war die Frage, ob eine akute Exposition bei Magnetfeldern, wie sie durch das Energieversorgungsnetz erzeugt werden, die menschliche Melatonin-Sekretion verändern kann.
Insgesamt 23 männliche Teilnehmer zwischen 18 und 35 Jahren absolvierten zwei 7-tägige Sessions mit einer 7-tägigen Unterbrechung in einem ausgewogenen Cross-Over-Design: eine Expositions-Session und eine Schein-Expositions-Session. Während der ersten 5 Tage jeder Session hielten die Teilnehmer ihren alltäglichen Tagesablauf ein und ihre Schlafdauer und EMF-Exposition wurde mit persönlichen Geräten gemessen. Während der letzten 2 Tage jeder Session blieben die Teilnehmer in der klinischen Untersuchungsabteilung und wurden vor dem Schlafengehen in der Expositions-Kabine platziert. In der ersten Nacht ohne Strom (Baseline) und in der zweiten Nacht mit Exposition oder Schein-Exposition. Insgesamt wurden 8 Probanden bei dem 200 µT-Magnetfeld und 15 Personen bei 300 µT exponiert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 2 Stunden
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: 2 Stunden

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Polarisation
  • zirkular
Expositionsdauer 2 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau zwei Sets orthogonal ausgerichteter Spulen (eine in Nord-Süd- und eine in Ost-West-Richtung), die jeweils aus zwei Sets von 50 Windungen in Serie bestanden, sollten eine maximale Feld-Uniformität gewährleisten; die Windungen, die von Acrylspulenkörpern getragen und mit Nylonbolzen befestigt wurden, ergaben ein Expositions-System mit den Abmessungen 900 mm x 900 mm x 900 mm, das von einem Wagen mit offener Ladefläche getragen wurde, um eine Exposition im Bett zu ermöglichen; um Confounder durch Vibrationen, elektrische Felder, Lärm und Wärme zu eliminieren, waren die Windungen bifilar; Magnetfelder und Schein-Expositions-Felder wurden demnach durch unidirektionalen bzw. bidirektionalen Stromfluss erzeugt; die Windungen waren in Silikondichtungsmittel eingebettet, um Vibrationen zu minimieren; es gab keine Abschirmung vor Magnetfeldern der Umgebung; jedoch wurden die AC-Hintergrundfelder ständig überwacht und waren durchweg schwächer als 0.2 µT
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 200 µT - gemessen - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Polarisation
  • zirkular
Expositionsdauer 2 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 300 µT - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurden keine signifikanten Unterschiede im Melatonin-Profil zwischen den Expositions-Sessions und Schein-Exposition-Sessions gefunden.
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von jungen Männern bei einem 50 Hz-Magnetfeld keine Auswirkungen auf das nächtliche Melatonin-Profil hat.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel