Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Partial-body exposure of human volunteers to 2450 MHz pulsed or CW fields provokes similar thermoregulatory responses. med./bio.

[Teilkörper-Exposition menschlicher Testpersonen bei 2450 MHz-Feldern (gepuslte oder kontinuierliche Welle) bewirkt ähnliche thermoregulatorische Reaktionen].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2001; 22 (4): 246-259

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die thermoregulatorischen Reaktionen der Wärmeproduktion und der Wärmeabgabe in zwei verschiedenen Gruppen von Freiwilligen während der Exposition bei hochfrequenten 2450 MHz Feldern (kontinuierliche Welle und gepulste Welle) bei drei verschiedenen Umgebungstemperaturen (24, 28 und 31°C) untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2.450 MHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: kontinuierlich für 45 min
Exposition 2: 2.450 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 45 min

Allgemeine Informationen

The 2450 MHz human exposure system, field measurements, and dosimetry have been described in detail in a previous publication [Adair et al., 1999].

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2.450 MHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer kontinuierlich für 45 min
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer The anechoic chamber was 2.45 m x 2.45 m x 3.66 m in which a small climate-conditioned cubicle was created by a 5-cm thick Styrofoam partition.
Aufbau Subjects wearing a bathing suit sat on a light plastic chair, facing the rear chamber wall.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo After 30 min of equilibration to the prevailing temperature (24, 28, or 31 °C), the subjects were exposed or sham exposed for 45 min.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 27 mW/cm² Maximum gemessen - -
SAR 5,94 W/kg Maximum gemessen - an der Oberfläche
Leistungsflussdichte 35 mW/cm² Maximum gemessen - -
SAR 7,7 W/kg Maximum gemessen - an der Oberfläche

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 2.450 MHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer kontinuierlich für 45 min
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 65 µs
Folgefrequenz 10 kHz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 27 mW/cm² Maximum gemessen - -
SAR 5,94 W/kg Maximum gemessen - an der Oberfläche
Leistungsflussdichte 35 mW/cm² Maximum gemessen - -
SAR 7,7 W/kg Maximum gemessen - an der Oberfläche

Referenzartikel

  • Adair ER et al. (1999): Human exposure at two radio frequencies (450 and 2450 MHz): similarities and differences in physiological response.
  • Chou CK et al. (1996): Radio frequency electromagnetic exposure: tutorial review on experimental dosimetry.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Durchschnittsdaten jeder Gruppe zeigten unter allen Test-Bedingungen minimale Veränderungen bei der Kerntemperatur und bei der metabolischen Wärmeproduktion. Es wurden keine verlässlichen Unterschiede zwischen den kontinuierlichen Welle- und der gepulsten Welle-Befeldung aufgedeckt. Örtliche Hauttemperaturen zeigten ähnliche Tendenzen bei der kontinuierlichen Welle- und der gepulsten Welle-Befeldung, die Leistungsflussdichte-abhängig waren. Lediglich die Hauttemperatur des oberen Rückens (der Antenne zugewandt) zeigte einen verlässlichen größeren Anstieg während der Exposition bei der gepulsten Welle im Vergleich zur Exposition bei der kontinuierlichen Welle.
Örtliche Schwitzraten und der Haut-Blutfluss waren sowohl Umgebungstemperatur- als auch Leistungsflussdichte-abhängig und zeigten zwischen der kontinuierlichen Welle und der gepulsten Welle-Befeldung größere Schwankungen als andere Messgrößen; diese Schwankung wurde hauptsächlich den Eigenschaften der zwei unterschiedlichen Test-Gruppen zugeschrieben. Mit einer beobachteten Ausnahme wurden keine klaren Nachweise für unterschiedliche Reaktionen gegenüber kontinuierlicher Welle und gepulster Welle-Befeldung aufgedeckt.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel