Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of radiofrequency radiation on rabbit kidney: a morphological and immunological study. med./bio.

[Wirkungen einer Hochfrequenz-Befeldung auf die Kaninchen-Niere: Eine morphologische und immunologische Studie].

Veröffentlicht in: Exp Mol Pathol 1988; 49 (1): 22-37

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten mögliche akute und chronische Auswirkungen einer 27,12 MHz in vivo Hochfrequenz-Befeldung auf Kaninchen-Nieren mittels morphologischer und immunohistologischer Techniken untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Vierzehn Kaninchen wurden befeldet, vier unbefeldete Tiere dienten als Kontrolle. Jeweils die Hälfte der Tiere wurden direkt nach bzw. fünf Monate nach der Befeldung untersucht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 27,12 MHz
Expositionsdauer: 3 Wochen; an 5 aufeinander folgenden Tagen pro Woche; 10 min am ersten Tag; 15 min am zweiten Tag; 20 min am dritten, vierten und fünften Tag

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 27,12 MHz
Typ
Expositionsdauer 3 Wochen; an 5 aufeinander folgenden Tagen pro Woche; 10 min am ersten Tag; 15 min am zweiten Tag; 20 min am dritten, vierten und fünften Tag
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • diathermy apparatus
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 1.100 V/m Maximum gemessen - leerer Käfig: 800 - 1100 V/m
magnetische Feldstärke 3 A/m Maximum gemessen - leerer Käfig: 1,5 - 3 A/m

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Direkt nach der Befeldung wurden in den Kaninchen-Nieren örtliche, schlauchförmige Nekrosen sowie örtliche und segmentale glomerulöse Sklerosen beobachtet, die sich in einigen Monaten zu membranösen Nephropathien entwickelten. Der Mechanismus, durch den die verwendeten Befeldungs-Bedingungen diese Veränderungen hervorriefen, ist nicht klar.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel