Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

2-Methoxyethanol metabolism, embryonic distribution, and macromolecular adduct formation in the rat: the effect of radiofrequency radiation-induced hyperthermia. med./bio.

[2-Methoxyethanol-Metabolismus, embryonale Verteilung und makromolekulare Addukt-Bildung in der Ratte: Wirkung von Hochfrequenz-induzierter Hyperthermie].

Veröffentlicht in: Toxicol Lett 2001; 122 (1): 53-67

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte beurteilt werden, ob die kombinierte Exposition von schwangeren Ratten mit der als teratogen bekannten chemischen Verbindung 2-Methoxyethanol, gefolgt von einer 10 MHz Hochfrequenz-Befeldung den Stoffwechsel in den mütterlichen Tieren und den Embryonen beeinflusst.

Hintergrund/weitere Details

Weiterhin wurde die Verteilung von Methoxyessigsäure, einem Haupt-Metaboliten des postulierten 2-Methoxyethanol-Stoffwechsel-Weges, in den Geweben untersucht. Zum Abschluß wurde die Bildung von Protein-Addukten im Plasma und in den Embryonen untersucht. Die Verfolgung der Stoffwechselprodukte wurde durch die Verwendung von radioaktiv markiertem 14C-2-Methoxyethanol erreicht.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 10 MHz
Modulationsart: CW
Expositionsdauer: kontinuierlich während 50 min
  • SAR: 6,6 mW/g Maximum
  • SAR: 0,8 W/kg Minimum

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 10 MHz
Typ
Charakteristik
Expositionsdauer kontinuierlich während 50 min
Modulation
Modulationsart CW
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • near field synthesizer enclosed within copper screen wire chamber
Aufbau animal positioned in cylindrical Plexiglas holders parallel to the electric field
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 6,6 mW/g Maximum geschätzt - -
SAR 0,8 W/kg Minimum geschätzt - -

Referenzartikel

  • Nelson BK et al. (1997): Interactions of radiofrequency radiation-induced hyperthermia and 2-methoxyethanol teratogenicity in rats.
  • Nelson BK et al. (1994): Interactive developmental toxicity of radiofrequency radiation and 2-methoxyethanol in rats.
  • Nelson BK et al. (1991): Marked increase in the teratogenicity of the combined administration of the industrial solvent 2-methoxyethanol and radiofrequency radiation in rats.
  • Lary JM et al. (1982): Teratogenic effects of 27.12 MHz radiofrequency radiation in rats.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Entsprechend den gefundenen Ergebnissen kann der bestehende synergistische Effekt einer kombinierten Hochfrequenz-Befeldung und einer 2-Methoxyethanol-Behandlung auf die Teratogenität nicht durch die Effekte der Hochfrequenz-Befeldung auf den 2-Methoxyethanol-Stoffwechselweg erklärt werden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel