Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Single millimeter wave treatment does not impair gastrointestinal transit in mice. med./bio.

[Eine einzelne Millimeterwellen-Behandlung stört die gastrointestinale Passage bei Mäusen nicht].

Veröffentlicht in: Life Sci 2002; 71 (15): 1763-1770

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob eine einzelne Millimeterwellen-Behandlung, die Opioid-ähnliche Hypoalgesie (verminderte Schmerzempfindlichkeit) erzeugen kann, auch die Darm-Passage und die kolorektale Passage bei Mäusen verzögert.

Hintergrund/weitere Details

Endogene und exogene Opioide sind dafür bekannt, die Magen-Darm-Passage zu verzögern; die Autoren nehmen an, dass bei der Millimeterwellen-Behandlung-induzierten Hypoalgesie endogene Opioide beteiligt sind.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 61,22 GHz
Expositionsdauer: 15 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 61,22 GHz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 15 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau mice restrained in a plastic tube (8 cm long and 2.6 cm inner diameter).
Zusatzinfo mouse nose was uncovered for exposure purpose
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 15 µW/cm² nicht spezifiziert gemessen nicht spezifiziert -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse haben gezeigt, dass Millimeterwellen-Behandlung nicht signifikant die Dünndarm- oder die Kolon-Passage bei Mäusen verändert. Folglich sollte die Hemmung der Magen-Darm-Motilität kein Rückschlag für die klinische Anwendung von Millimeterwellen-Behandlung sein.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel