Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Microwave exposure induces Hsp70 and confers protection against hypoxia in chick embryos. med./bio.

[Mikrowellen-Exposition induziert Hsp70 und verleiht einen Schutz vor Hypoxie in Hühner-Embryos].

Veröffentlicht in: J Cell Biochem 2002; 86 (3): 490-496

Ziel der Studie (lt. Autor)

Um zu bestimmen, ob eine Mikrowellen-Exposition einen biologischen Effekt bei Fehlen von thermischem Stress auslösen kann, wurden Hühner-Embryos in athermischen Mikrowellen-Feldern (915 MHz) exponiert, um die Induktion von Hsp70 und den Schutz vor oxidativem Stress zu untersuchen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 915 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min
  • Leistung: 3,5 W nicht spezifiziert
  • SAR: 1,75 W/kg nicht spezifiziert
  • Leistung: 5 W nicht spezifiziert
  • SAR: 2,5 W/kg nicht spezifiziert
Exposition 2: 30–90 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 min

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 915 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer The Crawford cell having two chambers was mounted vertically on a table in a water-jacketed incubator maintained at 37.8°C.
Aufbau Four eggs were placed vertically in each chamber with their narrow side down using holders on Plexiglas shelves. The MW signal was routed from top to bottom. Control eggs were placed in the same holders outside of the cell but in the same incubator. Matching of the Crawford cell was performed by adjusting the double stub tuner prior to each exposure period using dummy egg samples.
Zusatzinfo Temperature increase in the samples was ~1.5°C at 5 W. Positive control was performed by placing eggs in a water-tight bag in a 43°C water bath for 1 h.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 3,5 W nicht spezifiziert gemessen - -
SAR 1,75 W/kg nicht spezifiziert nicht spezifiziert - -
Leistung 5 W nicht spezifiziert gemessen - -
SAR 2,5 W/kg nicht spezifiziert nicht spezifiziert - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 30–90 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 min
Modulation
Modulationsart s. Zusatzinfo
Zusatzinfo

random noise

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Zusatzinfo For some exposures, superimposed random ELF-EM noise fields (band width 30 to 90 Hz; 20 µT) were applied using Helmholtz coils placed within the incubator and including the Crawford cell within their uniform MF exposure area (see reference article for more details).
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 20 µT - - - -

Referenzartikel

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Elektromagnetische Felder (Mikrowellen-Frequenz) stressen embryonale Zellen und erhöhen - ohne dass ein signifikanter Temperaturanstieg verursacht wird - den Hsp70-Protein-Level. Hühner-Embryos, die vor dem Hypoxie-Stress in hochfrequenten elektromagnetischen Feldern vor-exponiert wurden, hatten signifikant höhere Überlebensraten nach dem Hypoxie-Anfall als die Kontrollen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel