Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of weak 16 2/3 Hz magnetic fields on growth parameters of young sunflower and wheat seedlings. med./bio.

[Wirkungen schwacher 16 2/3 Hz Magnetfelder auf Wachstums-Parameter junger Sonnenblumen- und Weizen-Keimlinge].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2004; 25 (8): 638-641

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die möglichen Auswirkungen von Magnetfelder geringer Stärke auf das Keimpflanzen-Wachstum untersucht werden (Sonnenblume und Weizen).

Hintergrund/weitere Details

In Österreich und Deutschland wird die elektrische Eisenbahn bei 16(2/3) Hz (16.67 Hz) betrieben.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 16,67 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 12 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 16,67 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 12 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau sunflower and wheat beakers were placed symmetrically to the center of the coil
Zusatzinfo Twelve seeds per experiment (treatment and control) were placed 5 cm below the upper edge of filter paper germination roll. The rolls were placed in the center of a 250 ml beaker filler with 100 ml tap water. Identical conditions were applied for the control group, placed 3 m from the exposure group, but without magnetic field.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 20 µT Effektivwert gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Sonnenblumen-Keimpflanzen, die bei dem Magnetfeld exponiert wurden, zeigten kleine, aber signifikante Erhöhungen beim insgesamten Frischgewicht, beim Sproß-Frischgewicht und dem Wurzel-Frischgewicht, wohingegen das Trockengewicht und die Keimungs-Raten unbeeinflusst blieben. Exponierter Weizen wies geringe, aber signifikant höhere Wurzel-Frischgewichte und -Trockengewichte sowie höhere Keimungs-Raten auf.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel