Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect on germination and early growth characteristics in sunflower (Helianthus annuus) seeds exposed to static magnetic field. med./bio.

[Wirkung auf die Keimung und die Eigenschaften des frühen Wachstums der Sonnenblumen-Saat (Helianthus annuus), exponiert bei statischen Magnetfeldern].

Veröffentlicht in: J Plant Physiol 2010; 167 (2): 149-156

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen von verschiedenen magnetischen Feldstärken und Dauern auf die Keimung, das Auflaufen im Feld und die Wurzel-Entwicklung von Sonnenblumen untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
Expositionsdauer: kontinuierlich für 1 h, 2 h, 3 h oder 4 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 1 h, 2 h, 3 h oder 4 h
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau two 16 cm long coils with a diameter of 9 cm and 3000 turns placed horizontally opposite each other with a gap of 5 cm between them; a cylindrical sample holder made of a non-metallic thin transparent plastic sheet placed between the coils;
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo field variation in the exposure area: 0.6 % horizontally and 1.6 % vertically for 50 mT 0.4 % horizontally and 1.2 % vertically for 250 mT
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 50 mT Minimum gemessen - -
magnetische Flussdichte 100 mT - gemessen - -
magnetische Flussdichte 150 mT - gemessen - -
magnetische Flussdichte 200 mT - gemessen - -
magnetische Flussdichte 250 mT Maximum gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Eine Exposition von Sonnenblumen-Saatgut bei statischen Magnetfeldern erhöhte im Vergleich zu den Kontrollen signifikant die Geschwindigkeit der Keimung sowie die Länge und das Trockengewicht der Keimlinge im Keimungs-Test unter Laborbedingungen. Unter den verschiedenen Expositions-Kombinationen erzielten 50 mT und 200 mT für zwei Stunden die größte Leistung: Das Saatgut, das bei diesen Behandlungen exponiert wurde, wies erhöhte Prozentsätze beim Auflaufen im Feld auf und erhöhte Trockengewichte bei ein-Monat-alten Pflanzen. Die Wurzel-Länge, -Oberfläche und das Wurzel-Volumen waren ebenfalls beim exponierten Saatgut erhöht (im Vergleich zur Kontrolle).
Die Exposition von Saatgut bei statischen Magnetfeldern verbesserte die Membran-Intaktheit der Samenschale und verminderte die zelluläre Ausströmung und die elektrische Leitfähigkeit.
Im Vergleich zur Kontrolle waren im keimenden Saatgut die Enzymaktivitäten der alpha-Amylase, der Dehydrogenase und der Protease signifikant beim exponierten Saatgut erhöht. Die höheren Enzymaktivitäten des statischen Magnetfeld-exponierten Sonnenblumen-Saatguts sind möglicherweise für die schnelle Keimung, die verbesserte Wüchsigkeit und die besseren Wurzel-Eigenschaften verantwortlich.
Die verbesserten funktionellen Wurzel-Parameter deuten darauf hin, dass magnetisch-exponierte Sonnenblumen-Saat in der praktischen Landwirtschaft genutzt werden kann, wo ein verbessertes Wurzel-Wachstum die Feuchtigkeits-Aufnahme aus tieferen Boden-Schichten ermöglicht.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel