Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Toxicity bioassay in Sprague-Dawley rats exposed to 20 kHz triangular magnetic field for 90 days. med./bio.

[Toxizitäts-Bioassay bei Sprague-Dawley-Ratten, die für 90 Tage einem dreieckförmigen 20 kHz Magnetfeld exponiert wurden].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2006; 27 (2): 105-111

Ziel der Studie (lt. Redakteur)

Es sollten mögliche toxische Wirkungen eines 20 kHz-Zwischenfrequenz-Magnetfelds (Feld von TV und PC-Monitoren) bei Ratten untersucht werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 20 kHz
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 8 h/Tag, 5 Tage die Woche für 90 Tage

Allgemeine Informationen

Both sham or MF exposure groups consisted of 10 male and 10 female rats.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 20 kHz
Typ
Signalform
  • sägezahnförmig
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 8 h/Tag, 5 Tage die Woche für 90 Tage
Zusatzinfo Reference article: Yoo DS. 2002. EMF standards and researches in Korea. Proc WHO Meeting on EMF Biological Effects and Standards Harmonization in Asia and Oceania, Seoul, Korea, 22-24 October, pp 73-74
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau the 1.5 m x 1.5 m x 1.5 m exposure system consisted of 4 horizontal and 4 vertical wood frames on which the coils were wound; only the horizontal coils were used in these experiments; coils made of 1.2 mm enamel coated copper wire; 2 wood panels (1 m x 1 m) inside the coils system on which the polycarbonate shoebox cages (420 mm x 260 mm x 180 mm) were placed
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 6,25 µT Effektivwert gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten keine signifikanten Unterschiede bei den Analysen zwischen den exponierten und schein-exponierten Ratten. Die Autoren kommen deswegen zu dem Schluss, dass es keine signifikanten Toxizitäten, bewiesen durch serologische, Serum-biochemische, Urin- und histologische Untersuchungen, in Ratten gibt, die bei einem 20 kHz-Zwischenfrequenz-Magnetfeld für 90 Tage exponiert wurden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel