Home
Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of 60 Hz magnetic fields on teenagers and adults.

[Wirkungen von 60 Hz-Magnetfeldern auf Teenager und Erwachsene].

Veröffentlicht in: Environ Health 2013; 12 (1): 42-1-42-8

Ziel der Studie (lt. Autor)

Das Ziel der Studie war es, zu untersuchen, ob 60 Hz-Magnetfelder die Herzfrequenz, Atemfrequenz und Herzfrequenzvariabilität beeinflussen oder subjektive Symptome bei Erwachsenen und Jugendlichen verursachen. Die Fähigkeit von Jugendlichen und Erwachsenen, die Exposition bei einem Magnetfeld wahrzunehmen, wurde ebenfalls verglichen.
Hintergrund/weitere Details: Es wurden zwei Gruppen mit 30 freiwilligen Erwachsenen und 30 Jugendlichen (> 13 Jahre alt) untersucht. Teilnehmer mit Elektrosensibilität, die ihre Symptome Anwendungen und/oder Hochspannungsfreileitungen oder Handys zuschrieben, wurden ausgeschlossen.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 32 Min.
Exposition 1
Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 32 Min.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau pair of coils (2000 turns with a radius of 10 cm, height of 20 cm, and coil thickness of 0.7 mm); participant's head positioned in the centre between the coils; distance between the coils was 50 cm
Scheinexposition Eine Scheinexposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 12,5 µT - - - am Kopf
elektrische Feldstärke 3,52 V/m - - - ±0,95 V/m
Zusätzliche Parameterdetails
background electric and magnetic fields were 0.8 V/m and 0.03 µT
Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes Material:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Exposition bei 60 Hz-Magnetfeldern hatte weder bei Erwachsenen noch bei Jugendlichen eine Wirkung auf die Herzfrequenz, Atemfrequenz, Herzfrequenzvariabilität oder subjektive Symptome. Weder Erwachsene noch Jugendliche konnten die Magnetfelder wahrnehmen. Es gab auch keinen Hinweis, dass Teenager das Magnetfeld besser wahrnehmen konnten als Erwachsene.
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass es bei Erwachsenen oder Jugendlichen keine Wirkung durch eine 32-minütige Exposition bei einem 60 Hz-Magnetfeld (12,5 µT) auf die untersuchten Variablen gab.
Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

  • Ministry of Knowledge Economy (MKE), Korea
  • Korea Institute of Energy Technology and Planning (KETEP), Korea
  • Ministry of Education, Science and Technology (MEST), Korea
  • National Research Foundation (NRF) of Korea

Themenverwandte Artikel