Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Exposure to an additional alternating magnetic field affects comb building by worker hornets. med./bio.

[Exposition bei einem zusätzlichen magnetischen Wechselfeld beeinflusst die Waben-Bauweise der Arbeiter-Hornissen].

Veröffentlicht in: Physiol Chem Phys Med NMR 2007; 39 (1): 83-88

Ziel der Studie (lt. Autor)

Die Studie untersuchte die Wirkung eines 50 Hz-Magnetfeldes zusätzlich zum Erdmagnetfeld auf die Fruchtbarkeit und Waben-Bauweise von Arbeiter-Hornissen.

Hintergrund/weitere Details

Arbeiter-Hornissen wurden in Gruppen von 10 bis 20 Tieren in Brutkästen gesetzt. Die Brutkästen der Kontrollgruppe befanden sich in verschiedenen Abständen zur Expositions-Gruppe.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich fur 2 Wochen

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich fur 2 Wochen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • nicht spezifiziert
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 5 µT Minimum - - -
magnetische Flussdichte 7 µT Maximum - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Folgende Tendenzen wurden beobachtet: In der befeldeten Gruppe wurden weniger Wabenzellen (35-55%) gebaut als in der Kontrollgruppe. Die Wabenzellen der Kontrollgruppe waren vollkommen hexagonal und einheitlich. Die Wabenzellen der befeldeten Gruppe waren asymmetrisch. Unter Expositions-Bedingungen waren die Wabenvorbauten empfindlicher und schwächer.
Die Kontrollgruppe erreichte eine maximale Anzahl an Eiern, d.h. jede Wabenzelle enthielt ein Ei oder eine Larve. Die befeldeten Waben enthielten nur wenige Eier und keine Larven.
Die Autoren vermuten, dass die Exposition mit einem 50 Hz Magnetfeld elektromagnetische Ströme in den Körpern der Arbeiter-Hornissen induzierte oder hemmte. Dies könnte zu der veränderten Wabenbildung geführt haben.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel