Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect of exposure to 50 Hz magnetic field with or without insulin on blood-brain barrier permeability in streptozotocin-induced diabetic rats. med./bio.

[Wirkung der Exposition bei einem 50 Hz-Magnetfeld mit oder ohne Insulin auf die Blut-Hirn-Schranken-Durchlässigkeit bei Streptozotocin-induzierten diabetischen Ratten].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2010; 31 (4): 262-269

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Wirkung einer anhaltenden Exposition bei einem modulierten Magnetfeld, von Insulin und ihrer Kombination auf die Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke (30 Tage nach Beginn der Experimente) in einem Ratten-Modell für Diabetes untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Die Wirkungen von Diabetes mellitus auf die Blut-Hirn-Schranke sind widersprüchlich.
53 Ratten wurden zufällig auf sechs Gruppen verteilt: 1) Schein-Exposition, 2) Magnetfeld-Exposition, 3) Diabetes mellitus, induziert durch Streptozotocin, 4) Diabetes mellitus plus Magnetfeld-Exposition, 5) Diabetes mellitus plus Insulin-Therapie, und 6) Diabetes mellitus plus Insulin-Therapie plus Magnetfeld-Exposition.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 30 min an - 15 min aus für 165 min/Tag an 30 Tagen

Allgemeine Informationen

rats were divided into six groups: i) sham exposure ii) EMF exposure iii) diabetes mellitus induced iv) diabetes mellitus induced + EMF exposure v) diabetes mellitus induced + insulin therapy vi) diabetes mellitus induced + insulin therapy + EMF exposure

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer 30 min an - 15 min aus für 165 min/Tag an 30 Tagen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau 500 mm long solenoid with a diameter of 210 mm, construced of 140 turns of 1.4 mm insulated soft copper wire wound around a fiber base; rats placed in a 40 cm x 17 cm x 13 cm Plexiglas cage inside the solenoid
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 5 mT - berechnet und gemessen - innerhalb des Solenoids

Referenzartikel

  • Kavak S et al. (2009): Repetitive 50 Hz pulsed electromagnetic field ameliorates the diabetes-induced impairments in the relaxation response of rat thoracic aorta rings.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Extravasation von Evans Blau der Gruppen 2-6 war höher als die der Schein-Expositions-Gruppe (Gruppe 1), wobei die Extravasation der rechten Hemisphäre der Gruppe 6 (Diabetes mellitus plus Insulin-Therapie plus Magnetfeld-Exposition) am höchsten war. Die Ergebnisse zeigten, dass Streptozotocin-induziertes Diabetes mellitus die Verletzbarkeit der Blut-Hirn-Schranke während der Magnetfeld-Exposition zu erhöhen scheint.
Ein signifikanter Anstieg des mittleren arteriellen Blutdrucks wurde bei allen Streptozotocin-induzierten diabetischen Ratten beobachtet, wobei die Magnetfeld-Exposition keine zusätzliche Wirkung verursachte. Das Körpergewicht der Schein-Expositions- und Expositions-Gruppe (Gruppe 1 und 2) nach den Experimenten war im Vergleich zu dem der Gruppe 3 und 4 (Diabetes mellitus-Gruppe und "Diabetes mellitus plus Magnetfeld-Expositions"-Gruppe) signifikant höher. In den diabetischen Gruppen 3-6 war der Glukose-Grundwert (vor der Behandlung) signifikant geringer als der Glukose-Wert nach dem Experiment.
Diabetes mellitus und die Magnetfeld-Exposition erhöhten die Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke; in Kombination verursachten sie einen höheren Anstieg der Blut-Hirn-Schranken-Durchlässigkeit und Insulin verminderte ihre Wirkung (es schützte vor der störenden Wirkung der Magnetfeld-Exposition). Ein verbesserter Glukose-Metabolismus könnte vor Gewichtsabnahme und der hypoglykämischen Magnetfeld-Wirkung schützen. Weitere Studien sind erforderlich, um die klinische Relevanz der Beziehung von Diabetes mellitus mit oder ohne Insulin-Therapie und der Magnetfeld-Exposition zu bewerten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel