Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Chilling resistance of Phaseolus vulgaris and Brassica oleracea under a high-intensity electric field. med./bio.

[Abkühlungsresistenz von Phaseolus vulgaris und Brassica oleracea unter einem starken elektrischen Feld].

Veröffentlicht in: Z Naturforsch C 2010; 65 (5-6): 380-386

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen eines elektrischen Feldes, von geringer Temperatur und ihrer Kombination auf die Gewebe-Vitalität und einige physiologische Variablen bezüglich der antioxidierenden Reaktionen bei der Kälte-empfindlichen Bohne und dem Kälte-toleranten Kohl untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

15 Tage-alte Keimpflanzen wurden vor der Kälte-Behandlung (5/2°C Tag/Nacht) bei einem elektrischen Feld exponiert. Die Pflanzen wurden am dritten und sechsten Tag nach der elektrischen Feld-Verabreichung geerntet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: 10 Min. oder 40 Min.

Allgemeine Informationen

Leaves were treated in six groups: i) control ii) 10 min. exposure iii) 40 min. exposure iv) cold treatment v) 10 min. exposure + cold treatment vi) 40 min. exposure + cold treatment

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer 10 Min. oder 40 Min.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • two parallel aluminum plates with a diameter of 50 cm and a distance of 20 cm
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
elektrische Feldstärke 100 kV/m - berechnet - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Kälte-Anwendung alleine verursachte bei beiden Pflanzen eine statistisch signifikante Erhöhung der Gesamt-Protein-Gehalte und der antioxidierenden Enzymaktivitäten. Allerdings war die Gewebe-Vitalität und der Wasserstoffperoxid-Gehalt im Kälte-toleranten Kohl nicht verändert, wohingegen in der Kälte-empfindlichen Bohne die Gewebe-Vitalität vermindert und der Wasserstoffperoxid-Gehalt erhöht waren.
Die elektrische Feld-Anwendung alleine verursachte bei beiden Pflanzen-Arten keine signifikanten Veränderungen. Auf der anderen Seite erhöhte die 40-minütige elektrische Feld-Exposition die nachteilige Wirkung der Kälte-Anwendung bei beiden Pflanzen-Arten, wohingegen ein zehnminütiges elektrisches Feld die Abkühlungsresistenz erhöhte, indem die Gewebe-Vitalität und die antioxidierenden Enzymaktivitäten erhöht wurden, was zu verminderten Wasserstoffperoxid-Gehalten führte.
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass die elektrische Feld-Exposition (100 kV/m) für eine kurze Zeit (10 Minuten) vor der Abkühlungsbehandlung die Abkühlungsresistenz durch verstärkte enzymatische Antioxidationsmittel-Aktivierung und Gewebe-Vitalität erhöht, was zu einer verringerten Wasserstoffperoxid-Bildung führt, insbesondere bei Kälte-empfindlichen Pflanzen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel