Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effect of magnetic field on food and water intake and body weight of spinal cord injured rats. med./bio.

[Wirkung eines Magnetfelds auf die Nahrungs- und Wasser-Aufnahme sowie das Körpergewicht von Rückenmarks-verletzten Ratten].

Veröffentlicht in: Indian J Exp Biol 2010; 48 (10): 982-986

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen von Magnetfeldern auf die gewünschte Erholung des Körpergewichts und die Nahrungsaufnahme in einem Tier-Modell zur vollständigen Rückenmarks-Durchtrennung untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Gewichtsverlust ist eine gängige Folge jeglicher chirurgischer Verletzung, einschließlich der vollständigen Durchtrennung des Rückenmarks.
Die Ratten wurden aufgeteilt auf 1.) eine Schein-Verletzungs-Gruppe (n=7), 2.) eine "Rückenmarks-Verletzung + Schein-Expositions"-Gruppe (n=8) und 3.) eine "Verletzung + Magnetfeld-Expositions"-Gruppe (n=8). In den Verletzungs-Gruppen wurde das Rückenmark vollständig auf Höhe des Wirbels T13 durchtrennt. Die Exposition startete 24 h nach der Verletzung.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 2 h/Tag, 7 Tage/Woche während 8 Wochen

Allgemeine Informationen

rats were divided into three groups: i) sham spinal cord injury ii) spinal cord injury + sham exposure iii) spinal cord injury + EMF exposure

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 2 h/Tag, 7 Tage/Woche während 8 Wochen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau outer and inner coils with 8 turns each, connected in series, mounted on a stand; movable platform with rats' cage (6 rats) placed in the center of the coil system
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 17,96 µT - gemessen - -

Referenzartikel

  • Kirschvink JL (1992): Uniform magnetic fields and double-wrapped coil systems: improved techniques for the design of bioelectromagnetic experiments.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die chronische Magnetfeld-Exposition von Ratten, denen vollständig das Rückenmark durchtrennt wurde, verbesserte, im Vergleich zu den Tieren, denen das Rückenmark durchtrennt wurde und die schein-exponiert wurden (Gruppe 2), die Nahrungsaufnahme, die Wasseraufnahme und das Körpergewicht.
Die Ergebnisse deuten bei querschnitssgelähmten Ratten auf einer vorteilhafte Wirkung einer chronischen Exposition bei einem Magnetfeld hin.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel