Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The influence of low power microwave on the properties of DPPC vesicles. med./bio.

[Der Einfluss schwacher Mikrowellen auf die Eigenschaften von DPPC-Vesikeln].

Veröffentlicht in: Phys Med 2012; 28 (1): 48-53

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Wirkung von schwachen Mikrowellen (950 MHz) auf einige strukturelle und funktionelle Eigenschaften von Liposomen untersucht werden, die ein gutes Zellmembran-Modell darstellen. Das Hauptziel war es, die Wärme-Wirkung auszuschließen, die durch viele Autoren als die einzige Wirkung von Mikrowellen dargestellt wird.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 950 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 1 und 2 Stunden

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 950 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 1 und 2 Stunden
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau microwave generator with a horn antenna used; no further details given
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 2,5 mW/cm² - - - -

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Menge an benötigtem Detergens, um die Liposomen-Membran vollständig aufzulösen, war nach der Mikrowellen-Exposition der Liposomen erhöht, was auf eine erhöhte Membran-Resistenz gegenüber dem Detergens hindeutet und daher auf eine Veränderung der natürlichen Membran-Permeations-Eigenschaften.
Die FTIR-Spektroskopie zeigte in den exponierten Liposom-Präparaten spektrale Veränderungen, möglicherweise aufgrund von Wasser-Verlust und molekularen Konformations-Veränderungen.
Die Messungen zur Fluss-Aktivierungs-Energie zeigten, dass eine schwache Mikrowellen-Exposition Veränderungen in der Liposomen-Verformbarkeit induzierte (die Liposomen-Fluidität war vermindert und die Liposomen-Festigkeit war erhöht).
Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass schwache Mikrowellen von 950 MHz strukturelle und funktionelle Veränderungen bei Lipsomen induzierten.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel