Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The Effects of Single and Repeated Exposure to 2.45 GHz Radiofrequency Fields on c-Fos Protein Expression in the Paraventricular Nucleus of Rat Hypothalamus. med./bio.

[Die Wirkungen einzelner und wiederholter Exposition bei 2,45 GHz hochfrequenten Feldern auf die c-Fos-Protein-Expression in dem paraventrikulären Nukleus des Ratten-Hypothalamus].

Veröffentlicht in: Neurochem Res 2011; 36 (12): 2322-2332

Ziel der Studie (lt. Autor und Redakteur)

Es sollten die Wirkungen einer Hochfrequenz-Exposition, die zu nicht-thermischen spezifischen Absorptionsraten (< 4 W/kg) führt, auf die c-Fos-Expression im Nucleus paraventricularis (im Hypothalamus) von Ratten untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

60 weibliche Ratten wurden in die folgenden Gruppen aufgeteilt: 1.) 20 Ratten wurden in drei Untergruppen aufgeteilt und bei 0, 3 und 12 W für 30 Minuten exponiert. Die Ratten wurden 90 Minuten nach der Exposition getötet (wenn die maximale c-Fos-Proteinexpression auftritt). 2.) 20 Ratten wurden in drei Untergruppen aufgeteilt und bei 0, 3 und 12 W für 30 Minuten exponiert. Die Ratten wurden 24 Stunden nach der Exposition getötet. 3.) 20 Ratten wurden bei 3 W für 30 Minuten pro Tag für insgesamt zehnmal in einer zweiwöchigen Periode exponiert.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 2,45 GHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 Min.
Exposition 2: 2,45 GHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 Min./Tag - 10 x während 2 Wochen
Exposition 3: 2,45 GHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 30 Min.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 Min.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau rat immobilized in a methacrylate cylinder placed in the area of maximum field uniformity in the GTEM cell
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 3 W - - - -
elektrische Feldstärke 40,28 V/m - - - -
SAR 0,0776 W/kg Mittelwert berechnet Gehirn -
SAR 0,041 W/kg Mittelwert berechnet Ganzkörper -
SAR 0,22 W/kg Spitzenwert berechnet 1 g Gehirn
SAR 0,203 W/kg Spitzenwert berechnet 1 g Ganzkörper

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 Min./Tag - 10 x während 2 Wochen
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 3 W - - - -
elektrische Feldstärke 40,28 V/m - - - -
SAR 0,0776 W/kg Mittelwert berechnet Gehirn -
SAR 0,041 W/kg Mittelwert berechnet Ganzkörper -
SAR 0,22 W/kg Spitzenwert berechnet 1 g Gehirn
SAR 0,203 W/kg Spitzenwert berechnet 1 g Ganzkörper

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 2,45 GHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 30 Min.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau rat immobilized in a methacrylate cylinder placed in the area of maximum field uniformity in the GTEM cell
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistung 12 W - - - -
elektrische Feldstärke 80,56 V/m - - - -
SAR 0,301 W/kg Mittelwert berechnet Gehirn -
SAR 0,16 W/kg Mittelwert berechnet Ganzkörper -
SAR 0,901 W/kg Spitzenwert berechnet 1 g Gehirn
SAR 0,791 W/kg Spitzenwert berechnet 1 g Ganzkörper

Referenzartikel

  • Jorge-Mora T et al. (2010): Exposure to 2.45 GHz microwave radiation provokes cerebral changes in induction of HSP-90 a/ß.heat shock protein in rat.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Ein hoher SAR-Wert induzierte einen Anstieg der c-Fos-Expression 90 Minuten und 24 Stunden nach der Exposition und ein geringer SAR-Wert führte nach 24 h zu einer höheren c-Fos-Expression als bei den Kontroll-Ratten. Eine wiederholte Befeldung bei 3 W erhöhte die zelluläre Aktivierung des Nucleus paraventricularis um mehr als 100% im Vergleich zu den Tieren, die einer akuten Exposition unterzogen wurden oder im Vergleich zu den wiederholt schein-exponierten Tieren.
Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass der Nucleus paraventricularis empfindlich gegenüber einer 2,45 GHz-Mikrowellen-Exposition bei nicht-thermischen SAR-Werten ist.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel