Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Adaptive Response in Mice Exposed to 900 MHz Radiofrequency Fields: Primary DNA Damage. med./bio.

[Adaptive Reaktion von Mäusen, exponiert bei 900 MHz-Hochfrequenz-Feldern: primärer DNA.Schaden].

Veröffentlicht in: PLoS One 2012; 7 (2): e32040

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte das Ausmaß eines primären DNA-Schadens in peripheren Blut-Leukozyten von Mäusen untersucht werden, die bei 900 MHz-Hochfrequenz (120 mW/cm²) für 4 Stunden/Tag für unterschiedliche Tage (als adaptive Dosis) vor-exponiert wurden und dann einer 3 Gy-Gammastrahlung unterworfen wurden (als Test-Dosis).

Hintergrund/weitere Details

Adaptive Antwort: Es ist bekannt, dass verschiedene Zelltypen, die bei extrem niedrigen sogenannten adaptiven Dosen einer genotoxischen Substanz exponiert wurden, weniger empfindlich gegenüber der Induktion eines genetischen Schadens sind, wenn eine höhere Test-Dosis derselben oder einer ähnlichen genotoxischen Substanz verabreicht wird. Es wurde gezeigt, dass die Induktion einer sogenannten adaptiven Reaktion (Anpassungsvermögen) durch verschiedene Faktoren beeinflusst wird (z.B. die für die Adaptation verwendete Dosis, die Dosisleistung, die Zeit zwischen der Adaptation und der Test-Dosis).
Die Mäuse wurden in verschiedenen Gruppen zu je 5 Mäusen aufgeteilt: 1.) nicht-exponierte Kontrolle, 2.) akute Exposition bei Gammastrahlung (3 Gy, 60Co), 3.) 900 MHz Hochfrequenz-Exposition für 4 Stunden/Tag für 1, 3, 5, 7 und 14 Tage und 4.) dieselben Hochfrequenz-Expositions-Dauern + 3 Gy Gammastrahlung, verabreicht 4 Stunden nach Hochfrequenz-Exposition an den Tagen 1, 3, 5, 7 und 14.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 900 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 4 h/Tag für 1, 3, 5, 7 und 14 Tage

Allgemeine Informationen

Mice were divided into several groups of 5 mice each: (1) unexposed controls (2) acute exposure to gamma radiation (3 Gy, 60Co) (3) 900 MHz radiofrequency exposure for 4 hours/day for 1, 3, 5, 7 and 14 days (five groups) (4) the same radiofrequency exposure periods + 3 Gy gamma radiation given at 4 hour after radiofrequency exposure on days 1, 3, 5, 7 and 14 (five groups)

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 900 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 4 h/Tag für 1, 3, 5, 7 und 14 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Aufbau mice were restrained and exposed individually in small plastic boxes
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
Leistungsflussdichte 120 µW/cm² - - - -
SAR 548 mW/kg - berechnet - -

Referenzartikel

  • Cao Y et al. (2011): Induction of adaptive response: pre-exposure of mice to 900 MHz radiofrequency fields reduces hematopoietic damage caused by subsequent exposure to ionising radiation.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass das Ausmaß eines DNA-Schadens in Mäusen, die für einen Tag bei Hochfrequenz vor-exponiert wurden und anschließend einer Gammastrahlung unterworfen wurden, nicht signifikant unterschiedlich von den Tieren war, die bei Gammastrahlung alleine exponiert wurden. Die Mäuse jedoch, die für 3, 5, 7 und 14 Tage bei Hochfrequenz vor-exponiert wurden, zeigten einen fortschreitend abnehmenden DNA-Schaden und die Daten waren signifikant unterschiedlich zu den Mäusen, die bei Gammastrahlung alleine exponiert wurden.
Die Ergebnisse deuten folglich darauf hin, dass Hochfrequenz-Vorab-Exposition in der Lage ist, einen adaptive Antwort zu induzieren und dass die Vor-Exposition für mehr als 4 Stunden an einem Tag notwendig ist, um eine solche adaptive Antwort auszulösen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel