Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Electromagnetic field and seed vigour of corn hybrids. med./bio.

[Elektromagnetisches Feld und die Keimkraft von Mais-Hybriden].

Veröffentlicht in: International Agrophysics 2010; 24 (3): 329-332

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte untersucht werden, ob die Exposition von Mais-Samen bei einem Magnetfeld die Produktivität von Mais erhöhen könnte.

Hintergrund/weitere Details

Drei Mais-Hybride wurden bei einem Magnetfeld für 0, 3, 6, 9, 12 oder 15 Minuten exponiert (25 Samen pro untersuchter Bedingung).

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1:
  • nicht spezifiziert
Expositionsdauer: kontinuierlich für 3, 6, 9, 12 oder 15 Minuten

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz
  • nicht spezifiziert
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 3, 6, 9, 12 oder 15 Minuten
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer seed was placed in the centre of the solenoid
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 480 mT - gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Bezüglich der Keimung wurden zwischen der Kontrollgruppe und den exponierten Gruppen keine signifikanten Unterschiede beobachtet. Außerdem wurde kein signifikanter Einfluss der Magnetfeld-Exposition auf die Länge der Keimlinge gefunden. Das Trockengewicht der exponierten Keimlinge war im Vergleich zu den Keimlingen der Kontrollgruppe signifikant erhöht. Im Vergleich zur Kontrollgruppe war in der exponierten Gruppe die Auflaufrate signifikant erhöht (außer bei der Gruppe, die für 12 Minuten exponiert und nach 9 Tagen untersucht wurde).
Die unterschiedlichen Mais-Hybride zeigten unterschiedliche Reaktionen auf das Magnetfeld: Die Auflaufrate war 9 Tage nach der Aussaat bei San Juan und San Jeronimo nach einer 3-minütigen und einer 6-minütigen Exposition im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant erhöht. Das Trockengewicht von San Jeronimo war nach der 3-minütigen Exposition und von San Juan nach einer 9-minütigen Exposition verglichen mit der Kontrollgruppe erhöht, während die Sorte San Jose nicht auf das Magnetfeld reagierte.
Die Autoren schlussfolgern, dass die Exposition von Mais-Samen bei Magnetfeldern als vorbereitende Methode vor der Aussaat angewandt werden könnte, um das Wachstum der Keimlinge zu fördern.

Studienmerkmale:

Themenverwandte Artikel