Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

In-vitro exposure of neuronal networks to the GSM-1800 signal. med./bio.

[In vitro-Exposition neuronaler Netzwerke bei dem GSM 1800-Signal].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2013; 34 (8): 571-578

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Machbarkeit überprüft werden, wie die elektrische Aktivität von neuronalen Netzwerken bei einer Hochfrequenz-Exposition von 1800 MHz in vitro untersucht werden kann.

Hintergrund/weitere Details

In mehreren Studien wurden Hinweise gefunden, dass elektromagnetische Felder eine Wirkung auf das menschliche EEG haben (zum Beispiel Schmid et al., 2012; Croft et al., 2010). Um die zugrunde liegenden Mechanismen dieser möglichen Wirkungen auf das Gehirn zu verstehen, entwickelte die Forschergruppe einen experimentellen Aufbau für die gleichzeitige Exposition von neuronalen Netzwerken und die Untersuchung der elektrischen Aktivität.
Die Aufzeichnungen wurden drei Minuten vor, drei Minuten während und drei Minuten nach der Exposition mit 16 unterschiedlichen Zellkultur-Ansätzen durchgeführt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 1.800 MHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 3 Minuten

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 1.800 MHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 3 Minuten
Modulation
Modulationsart gepulst
Zusatzinfo

GSM signal

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer 6 mm-high glass cylinder, sealed with biocompatible silicone was used as a culture chamber and put on a microelectrode array
Aufbau microelectrode array (60 platinum electrodes, 200 µm spaced with 40 µm diameter tips) with culture chamber was placed inside the TEM cell in an incubator (37°C, 5 % CO2)
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 3,2 W/kg - berechnet und gemessen - -
Leistung 1 W - - - Eingangs-Leistung

Referenzartikel

  • Merla C et al. (2011): Real-Time RF Exposure Setup Based on a Multiple Electrode Array (MEA) for Electrophysiological Recording of Neuronal Networks.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • vor der Befeldung
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurden keine Unterschiede in der elektrischen Aktivität vor und nach der Exposition beobachtet. Allerdings waren im Vergleich zur Schein-Exposition die Feuerungsrate und die Burst-Rate während der Exposition signifikant erniedrigt (ungefähr 30 %).
Die Autoren zeigten, dass es möglich ist, die elektrische Aktivität von neuronalen Netzwerken bei einer Hochfrequenz-Exposition von 1800 MHz in vitro zu untersuchen.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel