Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Electromagnetic fields (1.8 GHz) increase the permeability to sucrose of the blood-brain barrier in vitro. med./bio.

[Elektromagnetische Felder (1.8 GHz) erhöhen die Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke für Sucrose in vitro].

Veröffentlicht in: Bioelectromagnetics 2000; 21 (5): 338-345

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte die Wirkung hochfrequenter elektromagnetischer Felder auf die Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke in einem Zellkultur-Modell bewertet werden.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 1,8 GHz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: kontinuierlich für 4 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 1,8 GHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 4 Tage
Modulation
Modulationsart gepulst
Pulsbreite 0,577 ms
Folgefrequenz 217 Hz
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • Wellenleiter
  • rectangular (RG22) (0.109 x 0.054 x 0.564 mm)
Kammer incubator
Aufbau Eight samples were exposed at a time by placing them inside the waveguide which was located in the incubator. Holes (4 mm in diameter) were drilled into the waveguide near the sample location to allow air flow and constant CO2 concentration for the culture medium.
Zusatzinfo For sham exposure, samples were placed in a second waveguide in another incubator, but no microwave power was applied.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 0,3 W/kg Mittelwert berechnet und gemessen - -
SAR 0,46 W/kg Maximum berechnet und gemessen - -

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Ein deutlicher und reproduzierbarer Effekt von einer Mikrowellen-Exposition auf die physiologischen Eigenschaften der Blut-Hirn-Schranke in vitro wird angezeigt. Die Ergebnisse zeigen einen signifikanten Anstieg der Permeabilität bei EMF-Exposition.
Zusammengefasst präsentieren die Autoren eine eindeutige und reproduzierbare Wirkung einer Mikrowellen-Exposition auf die physiologischen Eigenschaften der Blut-Hirn-Schranke in vitro. Da sie die Validität des Modells der Blut-Hirn-Schranke geprüft haben und die Expositions-Bedingungen denen ähnlich sind, die in der Mobilkommunikation genutzt werden, unterstreichen die Autoren die Relevanz ihrer Ergebnisse für die klinische Medizin sowie für die Grundlagen-Forschung.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Replikationsstudien

Themenverwandte Artikel