Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Effects of an in vivo 60 Hz magnetic field on monoamine levels in mouse brain. med./bio.

[Wirkungen eines 60 Hz-Magnetfeldes in vivo auf die Monoamin-Spiegel im Gehirn der Maus].

Veröffentlicht in: Pathophysiology 2000; 7 (2): 115-119

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Auswirkungen einer akuten oder chronischen Exposition von Mäusen bei verschiedenen 60 Hz-Magnetfeldern auf den Monoamin-Spiegel im Gehirn untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

Monoamine sind Neurotransmitter und Neuromodulatoren und daher wichtig für die Funktion des Gehirns.
Die folgenden Gruppen wurden verwendet; 1) Exposition von C57BL-Mäusen bei einem Magnetfeld von 1 mT für 7 Tage (n=3), 2) Exposition von ICR-Mäusen für 12 Wochen (n=4), 3) Exposition von 1 Monate alten SAMP8-Mäusen für 6 Stunden (n=4), 4) Exposition von 3 Monate alten SAMP8-Mäusen für 6 Stunden (n=4), 5) Exposition von 6 Monate alten SAMP8-Mäusen für 6 Stunden (n=4), 6) Exposition von 9 Monate alten SAMP8-Mäusen für 6 Stunden (n=4) und 7) Exposition von 12 Monate alten SAMP8-Mäusen für 6 Stunden (n=4). Für jede Gruppe wurde eine separate Kontrollgruppe mit der gleichen Anzahl an Tieren erstellt. Zusätzlich wurden immobilisiere ICR-Mäuse bei einem Magnetfeld mit 8) 0,1 mT, 9) 0,33 mT oder 10) 1 mT (jeweils n=6-15) an ihren Köpfen exponiert. Eine nicht-immobilisierte und eine immobilisierte Kontrollgruppe mit der gleichen Anzahl an Tieren wurden für die Gruppen 8-10 verwendet.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich über 7 Tage
C57BL-Mäuse
Exposition 2: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 12 Wochen
ICR-Mäuse
Exposition 3: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 6 Stunden
SAMP8-Mäuse
Exposition 4: 60 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 1 h
ICR-Mäuse

Allgemeine Informationen

mice were killed by exposing the head to microwave irradiation at 3 kW for 0.2 s

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich über 7 Tage
Zusatzinfo C57BL-Mäuse
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer polypropylene cylinder cage (diameter=12 cm, h=12 cm)
Aufbau three mice per cage were used; Helmholtz coil with a diameter of 12 cm field created MF with a vertical orientation
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT - gemessen - in der Mitte des Käfigs

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 12 Wochen
Zusatzinfo ICR-Mäuse
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • nicht spezifiziert
Kammer polypropylene mouse cage (11 cm x 25 cm, h=12 cm)
Aufbau four mice were used per cage; mice were exposed in horizontal direction
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT - gemessen - in der Mitte des Käfigs

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 6 Stunden
Zusatzinfo SAMP8-Mäuse
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • same setup as in E2
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT - gemessen - in der Mitte des Käfigs

Exposition 4

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer kontinuierlich für 1 h
Zusatzinfo ICR-Mäuse
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • nicht spezifiziert
Kammer column (body part: 26 mm diameter, head part: 16 mm diameter); the unrestrained control group was kept in a standard mouse cage
Aufbau animals confined within the column to restrict movement; mice were exposed in horizontal direction
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,1 mT - gemessen - am Kopf
magnetische Flussdichte 0,33 mT - gemessen - am Kopf
magnetische Flussdichte 1 mT - gemessen - am Kopf

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurden keine signifikanten Unterschiede in den Gruppen 1-7 im Vergleich zu ihren jeweiligen Kontrollgruppen gefunden.
Die Gehalte an 3,4-Di-Hydroxyphenyl-Acetat-Säure, Homovanillinsäure und 5-Hydroxyindolylessigsäure waren in den Gruppen 8-10 im Vergleich zur nicht-immobilisierten Kontrollgruppe in mehreren Hirn-Arealen signifikant erhöht, ohne einen eindeutigen Trend zu zeigen. Jedoch waren auch in der immobilisierten Kontrollgruppe im Vergleich zur nicht-immobilisierten Kontrollgruppe einige Werte erhöht (Anmerkung EMF-Portal: Ergebnis widersprüchlich: Abstract und Diskussion vs. Ergebnis-Tabelle.)
Die Autoren schlussfolgern, dass eine Exposition von Mäusen bei verschiedenen 60 Hz-Magnetfeldern den Stress, der durch eine Immobilisierung ausgelöst wird, verstärken und dadurch den Monoamin-Spiegel im Gehirn beeinflussen könnte.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel