Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Expression of the proto-oncogene Fos after exposure to radiofrequency radiation relevant to wireless communications. med./bio.

[Expression des Proto-Onkogens Fos nach Exposition bei hochfrequenter Befeldung, die relevant für die drahtlose Kommunikation ist].

Veröffentlicht in: Radiat Res 2005; 164 (4): 420-430

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollte bestimmt werden, ob es eine Dosis-Wirkungs-Beziehung von hochfrequenter Befeldung auf die c-Fos-Expression durch Exposition von Zellen bei höheren SAR-Werten gibt.

Hintergrund/weitere Details

Die Studie wurde durchgeführt, um eine frühere Arbeit zu bestätigen (siehe Publikation 3649), wo CDMA- und FDMA-Befeldungs-Modulationen kleine, aber statistisch signifikante Erhöhungen bei den Fos-Gehalten verursachten, wenn die Zellen während der Exposition in die Plateau-Phase (bestimmte Wachstumsphase) eintraten. Wenn die Hochfrequenz-Befeldung die Fos-Expression während des Übergangs von der exponentiellen zur Plateau-Phase erhöht, sollte eine Reaktion von der übermittelten Energie abhängig sein.
In der vorliegenden Untersuchung waren die Analysen auf die Fos-Expression während des Übergangs vom exponentiellen Wachstum zur Plateau-Phase begrenzt. Die Wirkung einer TDMA-Signalmodulation wurde zusätzlich zu der Wirkung von CDMA und FDMA bestimmt.
Serum-stimulierte Zellen wurden als positive Kontrollen genutzt.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 847,74 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 4 Tage
Exposition 2: 835,62 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 4 Tage
Exposition 3: 836,55 MHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 4 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 847,74 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 4 Tage
Zusatzinfo CDMA
Modulation
Modulationsart s. Zusatzinfo
Zusatzinfo

CDMA

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer The exposure system consisted of an environmentally enclosed room containing nine radial transmission lines (RTL). A detailed description of the RTL irradiator and its environmental controls has been given in several publications (see reference articles). Each RTL was formed by two horizontal parallel conductive plates 4.3 cm apart, with a lightweight composite top plate hinged to the bottom aluminium plate (6 mm thick) providing mechanical support and minimizing temperature gradients among flasks. A central conical aluminium antenna emitted TEM waves radially outward that were terminated by an annulus of RF-absorbing foam braced by a thin lamina of perforated aluminium located 53.3 cm from the antenna's center.
Aufbau A total of 16 T-75 culture flasks each containing 40 ml of medium (5 mm deep) were distributed angularly around the antenna with their centers located at a radius of 29.2 cm. The nominal distances of the cell layer from the antenna's center were between 24.7 and 33.8 cm. To boost and homogenize the SAR distribution, each flask was dielectrically loaded with a 3-mm-thick shim of alumina (Al2O3) ceramic that fit snugly under the skirt of the flask.
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Zusatzinfo The flasks were separated into four groups: RTL shams, RTL exposed, start-of-run incubator controls (day 0), and end-of-run incubator controls (day 4). The flasks for simultaneous sham exposure were handled in the same way as the flasks exposed to RF radiation but RTLs were not connected to an RF field source. The mean temperature of the culture medium was maintained at 37 ± 0.3°C with the temperature of each RTL being monitored continuously. However, thermometric measurements revealed bell-shaped temperature profiles along orthogonal axes on the bottom of a flask exposed at 10.0 W/kg with thermal gradients as large as 0.5°C/cm, implying that the cell layer sustained a temperature distribution over a range of ± 1°C which must be taken into consideration in the experimental design and/or interpretation of results.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 5,2 W/kg Mittelwert über Zeit gemessen - ± 2,2 W/kg
SAR 10 W/kg Mittelwert über Zeit gemessen - ± 4,1 W/kg

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 835,62 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 4 Tage
Zusatzinfo FDMA
Modulation
Modulationsart s. Zusatzinfo
Zusatzinfo

FDMA

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 5,2 W/kg Mittelwert über Zeit gemessen - ± 2,2 W/kg
SAR 10 W/kg Mittelwert über Zeit gemessen - ± 4,1 W/kg

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 836,55 MHz
Typ
Charakteristik
  • gerichtetes Feld
Expositionsdauer kontinuierlich für 4 Tage
Zusatzinfo TDMA
Modulation
Modulationsart s. Zusatzinfo
Zusatzinfo

TDMA

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
SAR 5,2 W/kg Mittelwert über Zeit gemessen - ± 2,2 W/kg
SAR 10 W/kg Mittelwert über Zeit gemessen - ± 4,1 W/kg

Referenzartikel

  • Pickard WF et al. (2000): Experimental and numerical determination of SAR distributions within culture flasks in a dielectric loaded radial transmission line.
  • Moros EG et al. (1999): The radial transmission line as a broad-band shielded exposure system for microwave irradiation of large numbers of culture flasks.
  • Moros EG et al. (1998): A compact shielded exposure system for the simultaneous long-term UHF irradiation of forty small mammals: I. Electromagnetic and environmental design.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Expression der Fos-mRNA in den Zellen war bei keinem SAR-Wert und bei keiner der Signalmodulationen signifikant unterschiedlich zu der, die nach der Schein-Exposition gefunden wurde. Die Ergebnisse von Goswami et al. konnten folglich nicht bestätigt werden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Replizierte Studien

Themenverwandte Artikel