Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

The expression of PHOX2A, PHOX2B and of their target gene dopamine-beta-hydroxylase (DbetaH) is not modified by exposure to extremely-low-frequency electromagnetic field (ELF-EMF) in a human neuronal model. med./bio.

[Die Expression von PHOX2A, PHOX2B und ihrem Zielgen Dopamin-beta-Hydroxylase (DbetaH) wird nicht durch die Exposition bei einem extrem niederfrequenten elektromagnetischen Feld (ELF-EMF) in einem humanen neuronalen Modell beeinflusst].

Veröffentlicht in: Toxicol In Vitro 2008; 22 (6): 1489-1495

Ziel der Studie (lt. Redakteur)

Es sollten die Wirkungen extrem niederfrequenter elektromagnetischer Felder auf die Genexpression und Proteinexpression von PHOX2A, PHOX2B und Dopamin-beta-Hydroxylase in einer menschlichen Neuroblastom-Zelllinie untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

PHOX2A und PHOX2B sind wesentliche Transkriptionsfaktoren für die Neuronen-Spezifizierung und -Differenzierung. Im Zentralnervensystem findet man sie in allen noradrenergen und adrenergen Neuronen, die ebenfalls Dopamin-beta-Hydroxylase (ein Enzym, das Dopamin zu Noradrenalin umwandelt) exprimieren. Sowohl PHOX2A als auch PHOX2B können den Dopamin-beta-Hydroxylase-Promotor aktivieren.
Die Autoren untersuchen die Hypothese, ob extrem niederfrequente elektromagnetische Felder die Expression von PHOX2A, PHOX2B und Dopamin-beta-Hydroxylase beeinflussen und so zu einer gestörten Regulation des räumlichen und zeitlichen Gleichgewichts dieser Faktoren führen können. Dies könnte wiederum zu einer fehlerhaften Entwicklung oder zu autonomen Fehlfunktion führen.
Die Arbeit ist Teil des REFLEX-Projektes (Risk Evaluation of Potential Environmental Hazards From Low Energy Electromagnetic Field Exposure Using Sensitive in vitro Methods), gefördert durch die Europäische Union.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 50 Hz
Modulationsart: gepulst
Expositionsdauer: intermittierend, 5 min an - 5 min aus, für 16 h
Exposition 2: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 16 h
Exposition 3: 50 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 48 h

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer intermittierend, 5 min an - 5 min aus, für 16 h
Modulation
Modulationsart gepulst
Anstiegszeit 3 s
Abfallzeit 3 s
Zusatzinfo

linearly ramped

Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • nicht spezifiziert
  • see reference articles
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 2 mT Effektivwert - - -
magnetische Flussdichte 1 mT Effektivwert - - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 16 h
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 2 mT Effektivwert - - -
magnetische Flussdichte 1 mT Effektivwert - - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 50 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 48 h
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Schein-Exposition Eine Schein-Exposition wurde durchgeführt.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1 mT Effektivwert - - -

Referenzartikel

  • Antonini RA et al. (2006): Extremely low-frequency electromagnetic field (ELF-EMF) does not affect the expression of alpha3, alpha5 and alpha7 nicotinic receptor subunit genes in SH-SY5Y neuroblastoma cell line.
  • Schuderer J et al. (2004): In vitro exposure apparatus for ELF magnetic fields.

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Es wurden keine Veränderungen gefunden, weder auf Transkript- noch auf Protein-Ebene dieser wichtigen Verbindungen des autonomen Nervensystems und des Catecholamin-Systems.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel