Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Differentiation of chromaffin cells elicited by ELF MF modifies gene expression pattern. med./bio.

[Differenzierung chromaffiner Zellen, ausgelöst durch extrem niederfrequente Magnetfelder, ändert das Genexpressions-Muster].

Veröffentlicht in: Cell Biol Int 2004; 28 (4): 273-279

Ziel der Studie (lt. Autor)

Diese Studie wurde durchgeführt, um die Gene zu identifizieren, die bei der durch die Exposition bei einem extrem niederfrequenten Magnetfeld induzierte Differenzierung chromaffiner Zellen eine Rolle spielen könnten.

Hintergrund/weitere Details

Die Differenzierung chromaffiner Zellen, die bei extrem niederfrequenter Magnetfeld-Exposition befeldet wurden, zu sympathischen Neuronen-ähnlichen Zellen, ist in einer früheren Studie (Publikation 3576) nachgewiesen worden und sollte nun auf molekular-genetischer Ebene eingehender untersucht werden.
Die verwendeten chromaffinen Zellen wurden aus neugeborenen Wistar-Ratten gewonnen und in drei Gruppen untersucht: 1.) schein-exponiert, 2.) mit Nerven-Wachstumsfaktor (NGF) behandelt und 3.) bei elektromagnetischer Feld-Exposition.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 60 Hz
Expositionsdauer: täglich wiederholte Exposition, 4 Std/Tag für 7 Tage

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 60 Hz
Typ
Signalform
  • sinusoidal
Expositionsdauer täglich wiederholte Exposition, 4 Std/Tag für 7 Tage
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Kammer Incubator
Aufbau Petri dishes were placed between the coils at a distance of 21 cm.
Zusatzinfo The control and NGF group were placed in a separate incubator.
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 700 µT nicht spezifiziert gemessen - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchungszeitpunkt:
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Eine vorwiegende Runterregulierung der Gen-Transkription wurde in den befeldeten und NGF-behandelten Zellen im Vergleich zur Kontrollgruppe beobachtet (53 Transkripte mit unterschiedlicher Expression). Die Exposition bei einem extrem niederfrequentem Magnetfeld zeigte eine spezifische Transkriptions-Reaktion (unter anderem 8 hochregulierte Transkripte), die sich qualitativ von der Transkription der Zellen, die mit NGF behandelt wurden, unterschied.
Die Sequenzanalyse der unter elektromagnetischer Exposition unterschiedlich exprimierten Gene offenbarte einen Anstieg der Dichte an Cytosin-Thymidin-Cytosin-Thymidin (CTCT)-Elementen in den Promotoren. Von diesen Elementen wird angenommen, dass sie für das Genexpressions-Muster unter elektromagnetischer Befeldung nötig sind.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel