Studientyp: Epidemiologische Studie (Beobachtungsstudie)

Cardiovascular mortality and exposure to extremely low frequency magnetic fields: a cohort study of Swiss railway workers. epidem.

[Sterblichkeit an Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Exposition bei extrem niederfrequenten Magnetfeldern: eine Kohortenstudie mit Schweizer Bahn-Arbeitern].

Veröffentlicht in: Environ Health 2008; 7 (1): 35-1-35-7

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es wurde eine Kohortenstudie in der Schweiz durchgeführt, um die Sterblichkeit an Herz-Kreislauf-Erkrankungen und die berufliche Exposition bei intermittierenden Magnetfeldern (16,7 Hz) zu untersuchen.

Weitere Details

Die Exposition bei Magnetfeldern wurde durch Messung und Modellierung für jede Berufsgruppe ermittelt. Um die kumulative Exposition für jede einzelne Person zu erhalten, wurden die jährlichen Arbeitsplatz-spezifischen Expositionen während des Arbeitslebens aufsummiert.

Endpunkt/Art der Risikoabschätzung

Art der Abschätzung: (nicht spezifiziert)

Exposition

Abschätzung

Expositionsgruppen

Gruppe Charakteristik
Gruppe 1 Stationsvorsteher: mittlere Exposition 1980: 0,7 µT
Gruppe 2 Zugbegleiter: mittlere Exposition 1980: 1,8 µT
Gruppe 3 Rangierlokführer: mittlere Exposition 1980: 5,5 µT
Gruppe 4 Lokomotivführer: mittlere Exposition 1980: 21,4 µT
Gruppe 5 Stationsvorsteher: mittlere Exposition 2000: 1,0 µT
Gruppe 6 Zugbegleiter: mittlere Exposition 2000: 4,2 µT
Gruppe 7 Rangierlokführer: mittlere Exposition 2000: 6,0 µT
Gruppe 8 Lokomotivführer: mittlere Exposition 2000: 21,0 µT
Gruppe 9 Stationsvorsteher: mittlere kumulative Exposition: 5,7 µT-Jahre
Gruppe 10 Zugbegleiter: mittlere kumulative Exposition: 13,3 µT-Jahre
Gruppe 11 Rangierlokführer: mittlere kumulative Exposition: 42,1 µT-Jahre
Gruppe 12 Lokomotivführer: mittlere kumulative Exposition: 120,5 µT-Jahre

Population

Studiengröße

Typ Wert
Gesamtzahl 20.141
Sonstiges:

Follow-up von 464 129 Personenjahren

Statistische Analysemethode: ( Anpassung: )

Schlussfolgerung (lt. Autor)

Es wurden in der Kohorte 5413 Sterbefälle beobachtet, davon 3594 aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Hazard-Raten für die kardiovaskuläre Mortalität sowie für die Untergruppen waren in der getrennten Analyse für Lokomotivführer, Rangierlokführer, Zugbegleiter oder Stationsvorsteher nicht erhöht. Bei der kumulativen Exposition wurde keine erhöhte Hazard-Rate beobachtet.
Die Ergebnisse weisen daraufhin, dass kein Zusammenhang zwischen langfristiger Exposition bei 16,7 Hz-Magnetfeldern und der Sterblichkeit an Herz-Kreislauf-Erkrankungen besteht.

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel