Studientyp: Medizinische/biologische Studie (experimentelle Studie)

Modulation of cardiac rhythm in the humans exposed to extremely weak alternating magnetic fields. med./bio.

[Modulierung des Herzrhythmus bei Menschen, die bei extrem schwachen magnetischen Wechselfeldern exponiert wurden].

Veröffentlicht in: Biophysics 2008; 53 (6): 648-654

Ziel der Studie (lt. Autor)

Es sollten die Wirkungen extrem schwacher magnetischer Wechselfelder verschiedener Typen auf die Herzfrequenzvariabilität des Menschen untersucht werden.

Hintergrund/weitere Details

25 Freiwillige (17 Männer, 8 Frauen) nahmen an der Studie teil.

Endpunkt

Exposition/Befeldung (teilweise nur auf Englisch)

Exposition Parameter
Exposition 1: 76 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 Min. bis 40 Min.
Exposition 2: 3 kHz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 Min. bis 40 Min.
Exposition 3: 18,8 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 Min. bis 40 Min.
Exposition 4: 30,65 Hz
Expositionsdauer: kontinuierlich für 15 Min. bis 40 Min.

Exposition 1

Hauptcharakteristika
Frequenz 76 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 Min. bis 40 Min.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
  • four square coils in Merrit's configuration
Aufbau inner coils with 36 turns of 0.5 mm diameter copper wire, outer coils with 85 turns of the same wire; wooden chair placed inside the coil system for the volunteers to be seated
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1,6 µT - - - -

Exposition 2

Hauptcharakteristika
Frequenz 3 kHz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 Min. bis 40 Min.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 0,192 µT - - - -

Exposition 3

Hauptcharakteristika
Frequenz 18,8 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 Min. bis 40 Min.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1,6 µT - - - -

Exposition 4

Hauptcharakteristika
Frequenz 30,65 Hz
Typ
Expositionsdauer kontinuierlich für 15 Min. bis 40 Min.
Expositionsaufbau
Expositionsquelle
Parameter
Messgröße Wert Typ Methode Masse Bemerkungen
magnetische Flussdichte 1,6 µT - - - -

Exponiertes System:

Methoden Endpunkt/Messparameter/Methodik

Untersuchtes System:
Untersuchtes Organsystem:
Untersuchungszeitpunkt:
  • während der Befeldung
  • nach der Befeldung

Hauptergebnis der Studie (lt. Autor)

Die Ergebnisse zeigten, dass extrem schwache magnetische Wechselfelder das Stress-Ausmaß bei Menschen sowohl erhöhen als auch vermindern können. Insbesondere verminderte das Feld, das auf die nukleären Kernspins der Wasserstoff-Atome abzielte (1,6 µT, 76 Hz) den Baevsky-Stress-Index, wohingegen das Feld, das auf die magnetischen Momente, die durch die Elektron-Orbitale in einigen Atomen (0,192 µT, 3000 Hz) gebildet werden, den Baesky-Stress-Index erhöhte.
Die Ergebnisse liefern eine mögliche Erklärung für den Mechanismus nachteiliger Wirkungen auf das menschliche Herz-Kreislauf-System, die durch bestimmte Typen extrem schwacher magnetischer Wechselfelder verursacht werden.

Studienmerkmale:

Studie gefördert durch

Themenverwandte Artikel